Das Dekanat Büdinger Land heißt seine neue Dekanin Birgit Hamrich zu ihrem Dienstantritt am 1. August 2022 herzlich willkommen!

Foto: Dagmar Brunk / Zentum Oekumene
Foto: Dagmar Brunk / Zentum Oekumene

Informationen zu Dekanin Birgit Hamrich

Am Freitag, 29. April 2022, war die 49-jährige Pfarrerin Birgit Hamrich in der Marienkirche von der Dekanatssynode zur neuen Dekanin des Evangelischen Dekanats Büdinger Land gewählt worden. Nach einem längeren Ausschreibungsprozess hatte sich die aus Rumänien stammende Pfarrerin zur Wahl gestellt. Nachdem Ende 2020 Dekanin Sabine Bertram-Schäfer ihr neues Amt als Pröpstin von Nord-Nassau aufgenommen hatte, wurde die Dekanestelle vom stellvertretenden Dekan Wolfgang Keller kommissarisch bis zum Eintritt in seinen Ruhestand am 30. Juni geführt. Nun hat Birgit Hamrich, die zuvor eine Stelle am Zentrum Ökumene in Frankfurt innehatte, am 1. August ihren Dienst im Dekanat Büdinger Land aufgenommen. Das Team des Evangelischen Dekanats Büdinger Land wünscht seiner neuen Chefin für die neuen Aufgaben als Dekanin viel Erfolg und Gottes Segen.

 

Die aus Siebenbürgen in Rumänien stammende Birgit Hamrich war von 2016 Referentin für kirchliche Partnerschaften in Europa und den USA, sowie in der Geschäftsführung der Aktion „Hoffnung für Osteuropa“ am Zentrum Oekumene. Von 2003 bis 2016 war sie mit Begeisterung, Freude und Überzeugung Pfarrerin in der Kirchengemeinde Panrod und Hennethal im südhessischen Rheingau-Taunus-Kreis. Seit 2013 ist sie Co-Herausgeberin des vom Patmos-Verlag herausgegebenen FrauenKirchenKalenders. Zudem war sie von 2016 an Koordinatorin der Ehrenamtsakademie der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) im Dekanat Rheingau Taunus. Von März 2016 an bis April 2016 konnte die mit einem Pfarrer verheiratete Mutter einer erwachsenen Tochter als kommissarische Dekanin im ehemaligen Dekanat Idstein über 12 Monate bereits Erfahrung in Leitungsaufgaben sammeln. In der Zeit von 2013 bis 2015 hat sich Birgit Hamrich am Institut für Personalentwicklung und Seelsorge (IPOS) in Systemischer Beratung und Organisation weitergebildet und ein Zertifikat erworben. In den Jahren 2004 bis 2005 belegte sie am Zentrum Seelsorge und Beratung in Friedberg den Grundkurs „Systematisch orientierte Seelsorge“. Ihre theologische Ausbildung hat Birgit Hamrich am Theologischen Institut im Hermannstatt (Sibiu) in den Jahren 1991 bis 1997 erhalten. Im Jahr 2000 studierte sie unter anderem bei der evangelischen Theologin, Journalistin und Professorin für Christliche Publizistik Johanna Haberer in Erlangen christliche Publizistik. Von 1999 bis 2001 war Birgit Hamrich Pfarrerin der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien. Die Evangelische Kirche Augsburgischen Bekenntnisses in Rumänien, meist abgekürzt als Evangelische Kirche A.B. in Rumänien, ist eine evangelisch-lutherische konfessionelle und sprachliche Minderheitskirche von mittlerweile nur noch ca. 11.448 Mitgliedern (Stand 2019), die vornehmlich die deutschsprachigen Evangelischen in Siebenbürgen und in der Hauptstadt Bukarest umfasst. Der Bischofssitz ist Hermannstadt. 

 

(Ein Interview mit Birgit Hamrich kurz vor ihrer Wahl: »Kirche lebt von Begegnungen« (fnp.de) - https://www.fnp.de/lokales/wetteraukreis/kirche-lebt-von-begegnungen-91508709.html )


Foto: Dagmar Brunk / Zentrum Oekumene
Foto: Dagmar Brunk / Zentrum Oekumene
Download
Foto: Birgit Hamrich /Foto: Dagmar Brunk / Zentrum Oekumene
28754499-bg-birgithamrich-280422-1bea.jp
JPG Bild 138.1 KB

Kontakt

Birgit Hamrich

Dekanin

 

Bahnhofstr. 26

63667 Nidda

Tel.: 06043 802611

Mobil: 0151 7212 1842

Email: birgit.hamrich@ekhn.de