12. November 2022

Synode tagt im Bürgerhaus Nidda

Am Samstag, den 12. November 2022, tagt die Herbstsynode des Evangelischen Dekanats Büdinger Land. Nach dem Auftakt mit einem Gottesdienst ab 9 Uhr in der Stadtkirche Nidda wird die Tagung ab 10 Uhr mit Regularien im Bürgerhaus Nidda fortgesetzt. Neben dem Bericht der Dekanin steht unter anderem die Wahl des stellvertretenden Dekans auf der Tagesordnung. Pröpstin Sabine Bertram-Schäfer (Nord-Nassau) wird den zur Wahl stehenden Kandidaten Pfarrer Ulrich Bauersfeld aus Wenings/Merkenfritz der Synode vorstellen. Nach den Wahlen eines Pfarrers in den Synodalvorstand und eines Mitglieds in den Vorstand der Verbandsvertretung des Evangelischen Regionalverwaltungsverbandes Wetterau folgen verschiedene Berufungen, die Abnahme der Jahresrechnung 2018 und die Festlegung neuer Vergaberichtlinien aus dem Finanzausgleich sowie die Diskussion und Festlegung der Verwendung aus den Überschüssen.

Ab 11 Uhr wird im Foyer des Bürgerhauses der Weltladen Mockstadt ein reichhaltiges Sortiment zum Verkauf anbieten. Das Ende der Tagung ist für 13 Uhr vorgesehen. Aufgrund der aktuellen Coronalage werden Synodale und Gäste aufgefordert, sich zuvor zu testen oder sich in einem Testzentrum vor der Teilnahme testen zu lassen. Des Weiteren wird darum gebeten, sowohl während des Gottesdienstes als auch während der Synode im Bürgerhaus eine Maske zu tragen.


Das Evangelische Dekanat Büdinger Land hat eine neue Dekanin

Pfarrerin Birgit Hamrich steht ab August 2022 an der Spitze des Dekanats

Die neue Dekanin Birgit Hamrich. Foto: Dagmar Brunk / Zentrum Oekumene
Die neue Dekanin Birgit Hamrich. Foto: Dagmar Brunk / Zentrum Oekumene

 (Region/gho) – Nachdem bereits am 5. Februar in der konstituierenden Sitzung der neuen Synode des Evangelischen Dekanats Büdinger Land erste personelle Weichen gestellt wurden, hat nun in der 2. Tagung am Freitag, 29. April, in der Marienkirche das Kirchenparlament mit der 49-jährigen Pfarrerin Birgit Hamrich eine neue Dekanin gewählt. Nachdem Ende 2020 Dekanin Sabine Bertram-Schäfer ihr neues Amt als Pröpstin von Nord-Nassau aufgenommen hatte, war die Dekanestelle vom stellvertretenden Dekan Wolfgang Keller kommissarisch übernommen worden. Nach einem längeren Ausschreibungsprozess stellte sich nun die aus Rumänien stammende Pfarrerin Birgit Hamrich, die derzeit noch eine Stelle am Zentrum Ökumene in Frankfurt innehat, der Dekanatssynode zur Wahl. Von den 93 abgegebenen Stimmen erhielt Hamrich bei 5 Enthaltungen 87 Ja-Stimmen - ein ermutigendes Ergebnis, das der Theologin für die Arbeit in den kommenden Jahren den Rücken stärkt.

 

(Ein Interview mit Birgit Hamrich kurz vor der Wahl: »Kirche lebt von Begegnungen« (fnp.de) - https://www.fnp.de/lokales/wetteraukreis/kirche-lebt-von-begegnungen-91508709.html )

 

Zuvor waren in einem Gottesdienst ab 18 Uhr, der von Propst Matthias Schmidt und dem stellvertretenden Dekan Wolfgang Keller geleitet wurde, die aus dem Synodalvorstand ausgeschiedenen Mitglieder verabschiedet und die neu gewählten Vorstandsmitglieder eingeführt worden. Der neue Dekanatsjugendreferent Patrick Papendorf, der seit dem 1. Januar bereits in der Jugendarbeit im Dekanat in verantwortlicher Stelle tätig ist, wurde ebenfalls offiziell eingeführt. Dem langjährigen stellvertretenden DSV-Vorsitzenden Hans Otto Zimmermann wurde für seine ehrenamtliche Tätigkeit in zahlreichen Ämtern in Gemeinde, Dekanat und auf landeskirchlicher Ebene die Ehrennadel der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau verliehen. Die Laudatio hielt Rolf Hartmann, der Vorsitzende der Dekanatssynode.

Im Anschluss an die Synode hatten die Synodalen bei einem Sektempfang im Chorraum Gelegenheit, mit der neuen Dekanin ins Gespräch zu kommen.


Der Synodalvorstand (DSV) 2022 - 2027

Vorsitzender des Dekanatssynodalvorstandes: Rudolf Hartmann, Geiß-Nidda

 

Stellvertretender Vorsitzender des Synodalvorstandes: Pfarrer Ulrich Bauersfeld, Wenings

 

Weitere Mitglieder des Synodalvorstandes:

- ehrenamtlich:

  • Cornelia Gröb, Nidda
  • Birgit Kaufmann, Altenstadt
  • Sebastian Köhler, Büdingen sowie Pfarrerin Antje Armstroff, Pfarrerin Beate Henke
  • Dietmar Patt, Ortenberg,
  • Maria Seipel, Gedern,

- Pfarrerinnen / Pfarrer:

  • Pfrin Antje Armstroff, Ulrichstei
  • Pfrin. Beate Henke, Wallernhausen,

- von Amts wegen:

  • ab August 2022: Dekanin Birgit Hamrich
  • stv. Dekan Wolfgang Keller

 


Konstituierende Synode tagte digital

Rolf Hartmann steht der Dekanatssynode für weitere 6 Jahre vor

Der neue Synodalvorstand des Evangelischen Dekanats Büdinger Land. Screenshot: Gert Holle
Der neue Synodalvorstand des Evangelischen Dekanats Büdinger Land. Screenshot: Gert Holle

5.02.2022

 

(Region/gho) - Die aus 123 Vertreterinnen und Vertretern der 76 Kirchengemeinden zusammengesetzte Dekanatssynode gab ein eindeutiges Votum: Am Samstag wurde Rolf Hartmann als Vorsitzender des Dekanatssynodalvorstandes (DSV) mit großer Mehrheit im Amt bestätigt. Dem aus 11 Personen bestehenden DSV gehören neben den etablierten Mitgliedern 5 neue Mitglieder an. Bis zum Dienstantritt eines neuen Dekans oder einer neuen Dekanin – die Wahl ist für den 29. April terminiert – wird ein Stuhl in den Tagungen des Vorstands unbesetzt bleiben.

 

 


Foto: Gert Holle
Foto: Gert Holle

Was macht eigentlich die Landessynode?


Dekanatssynode Büdinger Land beschließt Sollstellenplan

Werben um Zusammenarbeit der Kirchengemeinden

Foto: Gert Holle
Foto: Gert Holle

28.09.2019

(Ortenberg / Region/gho) – Auf ihrer Herbsttagung im Bürgerhaus Ortenberg hat die Dekanatssynode des Evangelischen Dekanats Büdinger Land die Umsetzung der Reduzierung der bislang 40,5 Gemeindepfarrstellen um drei Stellen bis zum Jahr 2024 beschlossen. Grundlage der Entscheidung bildete ein Konzept des Synodalvorstandes (DSV), das dem aus 134 Gemeindevertretern bestehenden Kirchenparlament weitestgehend schon im Rahmen der Frühjahrssynode im März vorgestellt worden war.

 


TERMINE

Dekanatssynode

Samstag, 12. November 2022