Anpfiff für den Konfi-Cup 2016

Foto: Tanja Langer
Foto: Tanja Langer

12.07.2016

 

 

Von Adriana Mattern

 

(Nidda/am) - Am vergangenen Samstag (9. Juli 2016) war es wieder so weit: Anpfiff für den jährlichen Konfi-Cup - dieses Jahr erstmals ausgetragen als Turnier des Evangelischen Dekanates Büdinger Land. 12 Konfirmanden-Mannschaften aus dem gesamten Dekanat hatten sich um 9:00 Uhr morgens auf dem Sportplatz des SC Viktoria Nidda zusammengefunden, um sich beim Fußballturnier zu messen.

 

Der Tag startete mit der Begrüßung durch Dekanin Sabine Bertram-Schäfer und Ortspfarrerin Hanne Allmansberger. Die Andacht hielt Vikar Alexander Starck: „Gewinnen kann jeder, Siegen muss gelernt sein“, ein passender Einstieg zur EM und dem bevorstehenden Turnier. Und schon konnte es losgehen. 12 Mannschaften starteten motiviert in die Gruppenphase. Alle, die grade nicht spielten, konnten sich am Büffet mit Würstchen, Kuchen und Getränken stärken. Alles kostenfrei, denn jede Gemeinde hatte etwas beigesteuert und fleißige Konfi-Muttis aus Nidda kümmerten sich darum, dass alle versorgt waren. Nach einer unfallfreien Gruppenphase und dem Halbfinale standen sich Mockstadt und Wallernhausen im Finale gegenüber. Ein spannendes Spiel, welches Wallernhausen 4:0 gewann. In der letzten Spielminute gab es dann doch noch einen Verletzten. Dieser wurde von den Sanitätern des DRK, die den ganzen Tag für das Wohl der Konfis vor Ort waren, direkt versorgt. Die Siegerehrung, bei der Niddas Bürgermeister Hans-Peter Seum anwesend war, fand direkt im Anschluss statt. Jede Mannschaft bekam eine Urkunde. Die Plätze 2-4 erhielten zudem einen Fußball. Die Siegermannschaft Wallernhausen erhielt Konfi-Cup T-Shirts und trug den Wanderpokal voller Stolz mit nach Hause. Zudem qualifizierte sie sich für den EKHN-Konfi-Cup, der am 10. September 2016 in Gau-Heppenheim ausgetragen wird. Einen Sonderpreis gab es für die Mannschaft aus Schotten: einen Eisgutschein für die kreativsten und schönsten Trikots.

 

 

An die Konfis des kommenden Jahrgangs: Wir sehen uns nächstes Jahr zum Konfi-Cup 2017, diesmal in WallernhausenJ

„Super-Kicker“ beim Konfi-Cup erfolgreich

Quelle: Kreis-Anzeiger 19.07.2016

 

 

(NIDDA/(det). „Siegen kann jeder. Gewinnen und doch in Gemeinschaft bleiben, die Verlierer nicht runterziehen – das ist die Kunst.“ Eine nachdenkliche Andacht von Vikar Alexander Starck sprach die Jugendlichen beim Konficup an. Zum ersten Mal war das Feldturnier eine Gemeinschaftsveranstaltung des Dekanates Büdinger Land, organisiert von der evangelischen Kirchengemeinde Nidda.

Das Wetter spielte mit und so war auf dem Niddaer Sportplatz gute Stimmung. Bürgermeister Hans-Peter Seum wünschte den Konfirmanden guten Erfolg. Gruppen aus Nidda, Düdelsheim, Götzen-Rudingshain-Betzenrod, Blofeld-Dauernheim, Ranstadt, Limeshain, Bingenheim-Gettenau-Leidhecken, Wallernhausen, Hirzenhain-Lißberg-Schwickartshausen, Seemental, Bisses-Echzell und Mockstadt nahmen teil. Schon im Vorfeld bewundert wurden die selbstgestalteten pfiffigen Trikots der Konfirmanden aus Götzen-Rudingshain-Betzenrod, für sie gab es einen Eisgutschein. Niddaer Eltern halfen an diesem Tag mit und spendeten Kuchen, auch die Teams ergänzten das Büffet, Getränke und Würstchen standen bereit.

 

 

Jeweils zweimal zehn Minuten wurde gespielt. So qualifizierten sich in 20 Spielen die Sieger: Die „Super-Kicker“ aus Wallernhausen kamen mit 4:0 auf den ersten Platz. Zweiter wurde Mockstadt, Dritter Düdelsheim, gefolgt von Limeshain. Die Siegermannschaft gewann T-Shirts, aber auch alle anderen gingen nicht leer aus. Sie konnten Fußbälle mit nach Hause nehmen.