Aktuelles aus Landeskirche, Dekanat und Gemeinden



ORGELKONZERT IN DÜDELSHEIM: Iris und Carsten Lenz spielen mit vier Händen und vier Füßen / Publikum schaut über Leinwand zu

Mit Humor und Genuss

 

Von Oliver Potengowski

 

(DÜDELSHEIM/op) - Ein ebenso unterhaltsames wie genussvolles Orgelkonzert gaben Iris und Carsten Lenz in der evangelischen Kirche zu Düdelsheim. Zu den Kompositionen gab es interessante Erläuterungen sowie Bonbons, die die sinnliche Dimension des Konzerts erweiterten. Iris und Carsten Lenz wollen dem Publikum ihre Begeisterung für die Orgelmusik vermitteln. Deshalb dominierte eine große Leinwand, die im Bogen vor dem Chorraum aufgestellt war, das Kirchenschiff. Das Duo Lenz spielte dahinter auf der Orgel, Ihre Bewegungen an Manual und Pedalen wurden auf die Leinwand projiziert. Bitte lesen Sie weiter!


Freundeskreis: Wichtiger Beitrag zum vielfältigen Musikleben Niddas

Mehr aktive erwünscht

 

  

Von Elfriede Maresch

 

(NIDDA/em) - Nicht jede Stadt von der Größe Niddas hat ein so vielfältiges Musikleben. Ein Schwerpunkt ist in der evangelischen Kirchengemeinde Nidda mit ihrer hauptamtlichen Kirchenmusikerstelle verankert. Als Glücksfall ist es zu sehen, dass mit Christian Richter, Daniela Brinkmann und jetzt mit Anja Katrin Krauße ebenso qualifizierte wie ideenreiche Kräfte hier tätig waren und sind. Richter regte schon 2001 die Gründung des Vereins „Freundeskreis für Kirchenmusik an der Stadtkirche Nidda“ an. Mit derzeit 61 Mitgliedern ist dies eine kleine, aber sehr aktive Gruppe. Aber: „Mit einem wachsenden Mitgliederkreis könnten wir noch weit mehr Bewegung in Niddas Musikleben einbringen“, sagt Axel Kaiser, der Vereinsvorsitzende. Zusammen mit seiner Stellvertreterin Edith Hössl und Dekanatskantorin Anja Katrin Krauße stellte er im Gespräch mit unserer Zeitung Arbeit und Pläne des Freundeskreises vor. Deutlich wurden dabei die weitreichenden Initiativen über die Kirchengemeinde hinaus und die produktive Zusammenarbeit mit anderen musizierenden Gruppen innerhalb der Großgemeinde. Bitte lesen Sie weiter!


Rewe-Logistikpark: Naturschützer, Bauern und Kirchen klagen gegen geplante Ackerland-Vernichtung

 

Von Klaus Nissen

 

 

(WÖLFERSHEIM/kn) - Schon im Spätsommer soll Rewe mit dem Bau seines Nachschub-Zentrums zwischen Wölfersheim und Berstadt beginnen können. Das Aktionsbündnis Bodenschutz wehrt sich nun mit einer Verwaltungsklage gegen den Bau des mehr als 20 Meter hohen und 100 000 Quadratmeter großen Lagerhauses.

 

Das wohl größte Gebäude der Wetterau plant Rewe mit Unterstützung der Gemeinde Wölfersheim. Das Hochregallager soll ab der zweiten Jahreshälfte an der Autobahn-Auffahrt Wölfersheim gebaut werden, entlang der Bundesstraße 455 und der Kreisstraße nach Echzell. Bitte lesen Sie weiter!


Nidda: Nachdenkliche Stunde

Musik zum Jahreswechsel mit Werken des 18. Jahrhundert

 

Von Elfriede Maresch 

 

KONZERT: Musik zum Jahreswechsel mit Werken des 18. Jahrhunderts / Blick über Nidda 

 

(NIDDA/em) - Wieder gab es ein kleines, feines Konzert am Silvesterabend, gestaltet von Anja Katrin Krauße (Truhenorgel), Anna Katharina Heller (Sopran) und Volker Bilz (Oboe, Lesung). Viele Zuhörer waren in die Niddaer Stadtkirche gekommen. Sie schätzen die nachdenkliche, musikalische Stunde an der Schwelle des neuen Jahres. „Rokoko trifft Barock“ hätte man das Programm in umgekehrter Zeitreihenfolge überschreiben können. Bitte lesen Sie weiter!


Großprojekt in Schotten

Turmsanierung der Schottener Liebfrauenkirche nahezu abgeschlossen

 

Von Stefan Weil

 

(SCHOTTEN/sw) - "Das ist fast schon ein ungewohnter Anblick!" Hans Otto Zimmermann, Vorsitzender des Vorstandes der evangelischen Kirchengemeinde und Ehrenbürgermeister, fasste den Eindruck der Besucher des Gottesdienstes am dritten Advent zusammen. Zimmermann, Pfarrer Udo Heuermann sowie die Vorstandsmitglieder Ingrid Becker und Ehrhard Habelt gestalteten gemeinsam die Predigt des Gottesdienstes, der ganz im Eindruck des bevorstehenden Abschlusses der umfangreichen Sanierungsarbeiten an der Liebfrauenkirche stand. Bitte lesen Sie weiter!


Adventskonzert der Chöre in Büdingen

 

Von Monika Eichenauer

 

 

(BÜDINGEN/co) - Wenn auch die beiden Adventskonzerte in der Marienkirche - das des Wolfgang-Ernst-Gymnasiums am Freitag und das der Büdinger Chöre am Sonntag - lediglich einen Ausschnitt der Arbeit der vielen Musikschaffenden der ehemaligen Kreisstadt präsentiert haben, so öffneten sie dennoch ein weites Fenster zur reichhaltigen Büdinger Musiklandschaft. Was den Zuhörern da im vollbesetzen Gotteshaus an Gesang und Musik geboten wurde, war vom Feinsten. Zum ersten Mal lag die Gesamtleitung des traditionellen Adventskonzertes am 3. Advent mit den Gruppen der evangelischen Kirchengemeinde und den weiteren Büdinger Chören in den Händen der neuen Kantorin Anne Wagner, die seit September im Amt ist. Sie erfüllte diese Aufgabe mit Bravour - und hatte sichtlich große Freude dabei. Bitte lesen Sie weiter!


Leitende Geistliche von Eschenburg über Frankfurt bis Worms und Schwabenheim auf der Kanzel

Mit evangelischem Elan an Weihnachten im Einsatz

 

(Darmstadt/ekhn), 19. Dezember 2017. Die Weihnachtszeit ist auch die Zeit der besonderen Gottesdienste. Deshalb sind die evangelischen Theologinnen und Theologen auch im ausgehenden 500. Jahr der Reformation noch voller Elan. Die Leitenden Geistlichen der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) sind in den kommenden Tagen bei zahlreichen Feiern von Frankfurt bis Worms und von Herborn bis Schwabenheim auf der Kanzel. Bitte lesen Sie weiter!


Ankündigung: Gewerkschaften und Kirchen diskutieren 16. Januar in Frankfurt

„Spitzentreffen im Januar: Was hält die Gesellschaft zusammen?

 

18.12.2017

(Darmstadt / Frankfurt/ekhn) - Zu einer Diskussion über den Zusammenhalt in der Gesellschaft laden die evangelischen und katholischen Kirchen in Hessen gemeinsam mit dem DGB-Hessen und Thüringen am 16. Januar 2018 ab 17.30 Uhr in die Evangelische Akademie (Römerberg 9) nach Frankfurt ein. Bei der öffentlichen Veranstaltung sprechen Volker Jung, Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche Hessen und Nassau, Georg Bätzing, Bischof des Bistums Limburg und Michael Rudolph, Vorsitzender des DGB Hessen-Thüringen. Eine Analyse der gesellschaftlichen Situation und der daraus entstehenden Herausforderungen gibt außerdem der Baseler Wirtschaftswissenschaftler und Soziologe Oliver Nachtwey. Bitte lesen Sie weiter!


KURS:  Dekanat Büdinger Land bietet Jugendleiterausbildung an / Zum Abschluss gibt es „Juleica“ / Betreuer können eigene Schwerpunkte einbringen

Spaß, Action – und Verantwortung

 

Quelle: Kreis-Anzeiger 15.12.2017 

 

15.12.2017

   

(NIDDA/det) - Als Betreuer mit auf Freizeiten fahren, zum Surfen und Segeln vielleicht oder auf eine Pferdefreizeit? Ideen einbringen zum Kinderangebot auf einem Gemeindefest? Beim Ferienprogramm im Dekanatsjugendhaus mit den Jüngeren auf dem Fußballfeld, an der Kletterwand aktiv sein? Das alles macht vielen Jugendlichen Spaß. Aber: Wer sich in der Kinder- und Jugendarbeit engagiert, muss vieles wissen und beachten. Bitte lesen Sie weiter!


ADVENTSKONZERT: „Heartchor“ und Männerchor des Gesangvereins 1868 singen zum Abschluss des Kirchenjubiläums

 

Mit dem Herzen denken

Quelle: Kreis-Anzeiger 15.12.2017

   

Von Monika Eichenauer

   

15.12.2017 

(KEFENROD/co) - Einen würdevollen Abschluss fand das Jubiläumsjahr zum 275-jährigen Bestehen der Kefenroder Kirche mit einem stimmungsvollen Adventskonzert mit dem „Heartchor“ und dem Männerchor des Gesangvereins 1868 Kefenrod, die beide unter der Leitung von Michael Habermann singen. Den Auftakt machte der „Heartchor“ mit dem traditionellen Adventslied „Alle Jahre wieder“, das mehrstimmig gesungen besonders feierlich klang. Bitte lesen Sie weiter!


Hessen-Nassaus Kirchensynode verabschiedet neue Bemessung

Pfarrdienst wird ab 2020 neu ausgerichtet

 

  1.12.2017

(Frankfurt a.M./ekhn) - Die Synode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) hat am Donnerstag (30. November) mit großer Mehrheit beschlossen, die Verteilung von Pfarrstellen für die Jahre 2020 bis 2024 neu zu regeln. Vor allem eine bevorstehende Pensionierungswelle sowie ein prognostizierter Rückgang der Mitgliederzahlen infolge der Altersentwicklung der Bevölkerung machen Anpassungen im neuen Jahrzehnt notwendig. Neben der Reduktion von Pfarrstellen wurden auch zahlreiche Neuausrichtungen für den Pfarrdienst in den Blick genommen. Dazu gehört unter anderem die Möglichkeit, Gemeindepfarrstellen in neuen Kooperationsräumen zu errichten. Zudem soll das Zusammenspiel der verschiedenen Ämter und Professionen gestärkt werden. Dazu sollen Stellen aus dem regionalen und gesamtkirchlichen Pfarrdienst verstärkt an andere Berufsgruppen übertragen werden. Außerdem sind mit der Möglichkeit von Verwaltungsdienstaufträgen im Ruhestand auch Regelungen vorgesehen, um den zu erwartenden Vakanzen ab dem neuen Jahrzehnt zu begegnen. Hierzu soll auch eine neue Regelung für alle Innhaberinnen und Inhaber von regionalen und gesamtkirchlichen Pfarrstellen dienen, die künftig auch einen Predigtdienstauftrag in einer Gemeinde wahrnehmen werden. Bitte lesen Sie weiter!


Hessen-Nassau zählt 10.000 Veranstaltungen und sieht viel Positives

Reformationsjubiläum setzt Impulse und zeigt Herausforderungen auf

(Darmstadt/ekhn) - Die hessen-nassauische Kirchensynode hat am Donnerstagabend (30. November) ein positives Fazit des zu Ende gehenden 500. Reformationsjahres gezogen. Im Jubiläumsjahr 2017 wurden fast 10.000 Sonderveranstaltungen in Hessen-Nassau gezählt. Nach dem vorliegenden Bericht des Projektbüros für das Reformationsjubiläum konnte in der Öffentlichkeit damit ein „deutlicher Impuls gesetzt werden, der auch in Politik, Gesellschaft und Medien ein breites Echo ausgelöst hat“. Als herausragend habe sich zudem eine starke Vernetzung vor Ort gezeigt, wozu auch die vielfach intensivierten Kontakte zur katholischen Kirche zählten.Bitte lesen Sie weiter!


Hessen-Nassau will CO2-Ausstoß weiter reduzieren

Klimaschutz auch Thema in der Kirche

 

30.11.2017

(Frankfurt a.M./ekhn) - Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau hat die Diskussion über die Verbesserung ihrer CO2-Bilanz und für ein stärkeres Wirtschaften nach ökologischen Grundsätzen eröffnet. Auf der in Frankfurt am Main tagenden Kirchensynode wurde dazu am Donnerstag (30. November) der erste Klimaschutzbericht der Landeskirche vorgelegt. Er attestiert der evangelischen Kirche Fortschritte etwa durch energetische Gebäudemodernisierungen, Ökofonds zur Förderung von energiesparenden Maßnahmen mit einem Volumen von fast zehn Millionen Euro oder die Einstellung von zwei Klimaschutzmanagern. Dennoch wurde das ausgegebene Ziel, den eigenen Kohlendioxyd-Ausstoß ausgehend vom Basisjahr 2005 um 25 Prozent zu verringern um neun Prozentpunkte verfehlt. Insgesamt stößt die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau aktuell etwa durch die Heizung von Gebäuden oder Dienstfahrten fast 80.000 Tonnen Kohlendioxyd pro Jahr aus.Bitte lesen Sie weiter!


Personalgewinnung ist auch Zukunftsthema für die evangelische Kirche

Hessen-Nassau stellt sich dem demographischen Wandel

30.11.2017

(Frankfurt a.M./ekhn) - Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) stellt sich mit aller Kraft dem demographischen Wandel in Deutschland. Die Menschen werden nicht nur älter, sondern auch junges Nachwuchspersonal immer knapper. Das wurde bei der Einbringung des Stellenplans für das kommende Jahr auf der in Frankfurt am Main tagenden Synode deutlich. Nach den am Donnerstagmorgen (30. November) vorgestellten Planungen kommt auch auf die Kirche zu, dass der Versorgungsaufwand für Pensionäre künftig steigt. Gleichzeitig geht die Zahl der Berufstätigen zurück – und damit auch die Personalkosten im aktiven Dienst. Bitte lesen Sie weiter!


Jurist wird wieder an Spitze der hessen-nassauischen Kirchenverwaltung gewählt

Heinz Thomas Striegler bleibt Verwaltungschef 

 

29.11.2017

(Frankfurt a.M./ekhn) - Die Kirchensynode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) hat den Leiter der hessen-nassauischen Kirchenverwaltung, Heinz Thomas Striegler, mit großer Mehrheit im Amt bestätigt. Der 60 Jahre alte Jurist erhielt am Mittwoch (29. November) bei der Tagung in Frankfurt am Main bei seiner Wiederwahl 100 von 127 abgegebenen Stimmen. Striegler steht seit August 2010 an der Spitze der Kirchenverwaltung. Der Leitende Oberkirchenrat ist zugleich Finanzdezernent der EKHN. Dieses Amt hat er bereits seit 2002 inne. Bitte lesen Sie weiter!


Hessen-Nassaus Kirchensynode tagt ab Mittwoch in Frankfurt am Main

Synode: Von Fluglärm, Feiern und Finanzen

  27.11.2017

(Darmstadt/ekhn) - Die Kirchensynode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) beginnt am Mittwochmorgen (29. November) ihre traditionelle Herbsttagung in Frankfurt am Main. Nach einem Gottesdienst beraten die 140 Delegierten unter dem Vorsitz von Präses Dr. Ulrich Oelschläger noch bis Samstag über mehr als 50 Tageordnungspunkte. So wird der Synode nach drei Jahren Arbeit ein über 120 Seiten umfassendes Gutachten zu Lärmfragen vorgelegt, dessen Auslöser die Eröffnung der vierten Landebahn am Frankfurter Flughafen war. Außerdem will das mit einem politischen Parlament in etwa vergleichbare Gremium erste Konsequenzen aus dem Festjahr zu 500 Jahren Reformation ziehen. Zum Auftakt am Mittwoch stehen im Sitzungssaal des Frankfurter Dominikanerklosters aber zunächst Finanzfragen auf der Tagesordnung. So stellt die hessen-nassauische Kirche erstmals eine Bilanz vor, wie sie auch von Unternehmen bekannt ist. Daneben wird die Debatte über den Haushalt für das kommende Jahr eröffnet. Auch ein neues System zur Verteilung der Pfarrstellen ab dem Jahr 2020 soll beschlossen werden. Schließlich steht der Leiter der hessen-nassauischen Kirchenverwaltung, Heinz Thomas Striegler, zur Wiederwahl.


Gemeinsame Aktion der Diakonie Hessen und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau zum Familiennachzug

Familien gehören zusammen!

Foto: Tobias Boos
Foto: Tobias Boos

 

17.11.2017

(Frankfurt/dw) - Das Thema Familiennachzug für Geflüchtete beherrscht die politische Diskussion der Koalitionsverhandlungen in Berlin. Mit einer gemeinsamen Initiative machen die Diakonie Hessen und die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau zum diesjährigen Advent auf bildhafte Weise dazu ihren Standpunkt klar: „Familien gehören zusammen!“
Bitte lesen Sie!


Kirchenpräsident Jung fordert mehr Engagement in Digitalisierungs-Fragen

EKD-Synode in Bonn: Bei Entwicklungen „nicht außen vor“ bleiben

 

(Bonn / Darmstadt/ekhn) - Der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung hat sich am DIenstag (14. November)  für ein stärkeres Engagement der evangelischen Kirche in Fragen der Digitalisierung ausgesprochen. „Wir brauchen ein strategisches Gesamtkonzept zur Digitalisierung“, forderte er bei der in Bonn tagenden Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Die technologischen Neuerungen beträfen alle Bereiche des Lebens von der Kommunikation über die Arbeitswelt bis zum Verkehr und die Medizin, so Jung, der auch Mitglied im Rat der EKD sowie in seiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender des Gemeinschaftswerkes Evangelische Publizistik (GEP) „Medienbischof“ der EKD ist. Die Kirche sei „nicht außen vor“ und experimentiere beispielsweise selbst mit interaktiven Gottesdiensten im Internet. Jung: „Es ist höchste Zeit, dass wir uns intensiver mit den Fragen der Digitalisierung beschäftigen. Das ist keine Entwicklung, die sich aufhalten lässt. Sie hat längst unser Leben verändert und sie wird weiter unser Leben verändern.“  Bitte lesen Sie weiter!


KONZERT:  Rosenmüller-Ensemble, Regionalkantorei und Solisten in der Marienkirche

Büdingen: Klänge der Renaissance

 

Von Susanne Kleinmann

 

 (BÜDINGEN/sk) -- Mit einem fulminanten Konzert begeisterte die Regionalkantorei Büdingen in der Marienkirche. Eher unbekannte Werke der Renaissance standen auf dem Programm. Die Kantorei trug die Kompositionen gemeinsam mit den Solisten Doris Steffan-Wagner, Martin Steffan, Birgit Schmickler, Katharina Padrok, Christoph Kögel sowie dem Johann-Rosenmüller-Ensemble aus Leipzig vor. Die Leitung der Aufführung hatte die neue Kantorin Anne Wagner inne. Bitte lesen Sie weiter!


Dekanat Büdinger Land dankt Prädikanten und Lektoren

Methode des großzügigen Ausstreuens

Der stellvertretende Dekan Wolfgang Keller und Pfarrer Frank Eckhardt ehrten die Jubilare. Foto: Gert Holle
Der stellvertretende Dekan Wolfgang Keller und Pfarrer Frank Eckhardt ehrten die Jubilare. Foto: Gert Holle

13.11.2017

 

(Schotten/gho) – „Der Dienst als Lektor oder Prädikant ist ein eigenständiges Amt der Verkündigung in unserer Kirche. Frauen und Männer legen vor dem Hintergrund ihrer Lebenserfahrung das Wort Gottes aus. Somit bereichern sie die öffentliche Verkündigungsarbeit in den Gemeinden. Sie halten eigenverantwortlich Gottesdienste und predigen, feiern das Abendmahl und vollziehen Amtshandlungen wie die Taufe.“ Mit diesen Worten leitete Wolfgang Keller, stellvertretender Dekan im evangelischen Dekanat Büdinger Land, einen besonderen Gottesdienst in der Schottener Liebfrauenkirche ein, in dessen Verlauf elf Prädikanten für ihre zehnjährige Verkündigungsarbeit geehrt wurden. Bitte lesen Sie weiter!



Altenstadt-Waldsiedlung

Jazz, so virtuos wie mitreißend

 

VOLLBLUTMUSIKER: „Anselm Wild and Friends“ begeistern mit einem Konzert in der Martin-Luther-Kirche in der Waldsiedlung

 

 

(WALDSIEDLUNG/co) - Mit Titeln von Miles Davis begann das Jazzkonzert des Trios „Anselm Wild and Friends“ in der Kirche der evangelischen Martin-Luther-Gemeinde in der Waldsiedlung am Samstagabend, mit einem Charlie Parker-Stück hörte es auf. Dazwischen lagen Jazzstandards, Kompositionen aus dem „Real-Book“ des Jazz, Swing, Bebop und Eigenkompositionen des Trios. Schlagzeuger Anselm Wild, Gitarrist Rolf Plaueln und Bassist Udo Kistner präsentierten alle Stücke genauso virtuos wie mitreißend. Die drei Vollblutmusiker lieferten neben ihrem fantastischen Zusammenspiel auch packende Soli an Bass, Gitarre und Schlagzeug. Bitte lesen Sie weiter!


HELFER GESUCHT:  Lebensmittel werden künftig in Büdingen sortiert / Ausgabestelle soll in neuen Räumen erhalten bleiben

Neues Konzept für die Tafel in Ortenberg

Quelle: Kreis-Anzeiger - 7.11.2017

 

(ORTENBERG/jub) - Das Evangelische Dekanat Büdinger Land will die Ausgabestelle Ortenberg der Büdinger Tafel mit einem neuen Konzept betreiben. „Die Lebensmittel sollen zentral nur noch in dem Laden in Büdingen sortiert und von dort zu der Ausgabestellen nach Ortenberg transportiert und verteilt werden“, erklärt Dekanin Sabine Bertram-Schäfer. Bislang bestückt die Ausgabestelle in Ortenberg die Lebensmittelkörbe für ihre Kunden selbst. Das neue Konzept ist die Folge eines Personalnotstandes: In Ortenberg sind die Helfer knapp geworden. Viele Ehrenamtliche, die sich bei den Tafeln engagieren, sind Rentner, die sich irgendwann aus Alters- oder Gesundheitsgründen zurückziehen müssen. Bitte lesen Sie weiter!


Ev. Kirchengemeinde schafft in ehemaligem Büdinger Café "La Porta" Begegnungsort

 

(BÜDINGEN/suk) - Begegnungs- oder Erzählcafé, Jugendtreff oder alternativer Stammtisch? Es gibt viele Ideen für die zukünftige Nutzung des ehemaligen Cafés "La Porta", das in der Vergangenheit von der Einrichtung "Rauher Berg" aus Ortenberg als integratives Café geführt wurde. Inzwischen hat die evangelische Kirchengemeinde Büdingen die Räumlichkeiten in der Vorstadt angemietet. Während der größte Teil der ehemals vom Familienprojekt "Planet Zukunft" genutzten Räume als Bürofläche genutzt wird, wartete das Café noch auf eine neue Nutzung. Pläne, das Café in ähnlicher Weise wie bisher weiterzuführen, konnten nicht verwirklicht werden. Die angefragten Einrichtungen wie die "Schottener Sozialen Dienste", der "Rauhe Berg", die "Martin-Luther-Stiftung", das Diakonische Werk und die Caritas sahen sich nicht in der Lage, das Café kostendeckend zu betreiben. Bitte lesen Sie weiter!


Familie in der Vielfalt

 

2.11.2017

(Mainz/ekhn) - Das eaf-Netzwerk Familie in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) gibt eine Broschüre heraus, die Anregungen und Beispiele aus dem Kirchenalltag für die Arbeit mit Familien aufzeigt.

 

 

 

Dabei wird die Wirklichkeit von Familien in den Blick genommen, egal ob klassische Familie, Alleinerziehende, Familien mit pflegebedürftigen Angehörigen, gleichgeschlechtliche Paare mit Kindern oder Patchworkfamilien.

 

Neben einem Interview mit Kirchenpräsident Dr. Volker Jung zum Familienbild und der Funktion von Familie in der Gesellschaft sind auf zwölf Doppelseiten Texte zu Lebenslagen und Themen von Familien beschrieben. Beispielhaft werden außerdem Arbeitsfelder aus der Praxis evangelischer Kirchengemeinden und der Diakonie vorgestellt und mit vertiefenden Hinweisen ergänzt.

Bitte lesen Sie weiter!


NIDDA IN CONCERT: Regionalkantorei führt mit Solisten und Kammerphilharmonie Bad Nauheim Reformationskantaten auf

Einfühlsame Interpretationen

 

(NIDDA/em) - Mit den zwei bekanntesten Reformationskantaten Johann Sebastian Bachs, kurz nach der 200. Wiederkehr von Luthers Thesenanschlag in den 1720er-Jahren komponiert, schlug die Regionalkantorei bei der jüngsten „Nidda in Concert“-Veranstaltung am Reformationstag den Bogen zum Jubiläum. Bitte lesen Sie weiter!


REFORMATION: Zentraler Gottesdienst der Region Ost des ehemaligen Dekanats Nidda / Gesang und Gebete

Luther hätte seine Freude gehabt

 

(HIRZENHAIN/em) -  Martin Luther, bekanntlich ein Freund der Musik, hätte an diesem zentralen Reformationsgottesdienst der Region Ost des ehemaligen Dekanats Nidda seine Freude gehabt. Zum „gemeinsamen Singen und Beten“ lud die Hirzenhainer Pfarrerin Kerstin Hillgärtner die Besucher ein. Zusammen mit Pfarrerin Regine Jünger (Schwickartshausen) gestaltete sie die Liturgie, die Predigt hielt Pfarrerin Beate Henke (Wallernhausen). Bitte lesen Sie weiter!