Lama Ausflug mit Familien am 1. August 2023

KÖNNEN LAMAS SCHWIMMEN ?

Foto: Renate Nagel-Kroll
Foto: Renate Nagel-Kroll

Am Dienstag (1. August) war es wieder soweit: die jährliche Lama-Tour stand auf dem Plan – ein Kooperationsprojekt des Wetterauer Familiensommers mit der Arbeitsstelle für und mit Familien im Evangelischen Dekanat Büdinger Land. Die Teilnehmerzahl der vorigen Jahre wurde diesmal getoppt: dreißig Menschen – von Kleinkind bis Großeltern – von Bad Nauheim bis Stornfels machten sich per PKW oder Bahn auf den Weg nach Freigericht-Bernbach zu den Sonnenhof-Lamas. Renate Nagel-Kroll, die den Ausflug organisiert hatte, begrüßte alle Versammelten und verteilte bunte Namens-Bändchen. Dann übergab sie an Hubert Wendt, den „Lama-Chef“ zur weiteren Einführung, Erklärung der Regeln und Bekanntmachen mit den Tieren. Nachdem Tier und Mensch sich beäugt und beschnuppert hatten, konnte jede der neun Familien ein Lama oder Alpaka an der Leine führen. Der Rundweg verlief durch Wiesen und Wald und – wer hätte das gedacht – bei überwiegendem Sonnenschein! Unterwegs wurde an jeder Ruhebank eine „Schlemmer-Pause“ eingelegt. Besonderes „Leckerli“ für Lamas scheinen Apfelbaumblätter zu sein, aber auch vor Distel- Blättern schrecken sie nicht zurück. Wasser scheinen die Tiere nicht unbedingt zu mögen, denn – mit Ausnahme eines Alpakas – machten alle um die Pfützen auf dem Weg einen Bogen. Retour waren die Tiere schwer zu bremsen, aber kurz vor Ankunft auf dem heimischen Hof wollten einige doch lieber noch das saftige grüne Gras auf den Wiesen außerhalb rupfen – zum Wiederkäuen blieb ja dann im Stall oder auf der Koppel noch genügend Zeit … Lamas und Alpakas sind eben doch auch Fein-schmecker!

Foto: Renate Nagel-Kroll
Foto: Renate Nagel-Kroll

Zurück auf dem Sonnenhof war Picknick angesagt und alle Familien ließen sich den mitgebrachten Proviant schmecken. Renate Nagel-Kroll verteilte Lama-Wissen auf Karteikarten und so wurden auch die meisten Fragen beim Lama-Quiz exakt beantwortet. Nur bezüglich der Frage, ob Lamas schwimmen können, gab es keine eindeutige Antwort. Wie Hubert Wendt betonte, tut das kein Lama wirklich freiwillig – immerhin hat er große Lama-Herden schon in ihrer Heimat Südamerika erleben können. Für die Kinder war genügend Platz zum Herumspringen und Spielen – wer Lust hatte, konnte sich mit Lama-Ausmalbildern beschäftigen. Die Erwachsenen bestaunten die vielfältigen Kräuter- und Tomatenpflanzen. Alle konnten die rustikale und einladende Atmosphäre auf dem Sonnenhof genießen. Ein besonderer Nachmittag ging zu Ende. Die Familien verabschiedeten sich dankbar und erfüllt von schönen Begegnungen und Erlebnissen.

 

 

 

3.8.2023 Renate Nagel-Kroll