Downloads für die Arbeit in Kirchengemeinden

Download
Für Gemeindebrief und Homepage:
Evangelisches Dekanat 050718-2.jpg
JPG Bild 333.6 KB
Download
Evangelisches Dekanat 050718-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB

Hinweis für Nutzer mit EKHN-Intranet-Zugang

Auf der Seite http://geoinfo.ekhn.de/ekhn1/ können Sie über eine Suchfunktion Ihre Gemeinde mit geografischer Umgebung finden. Mit einem Klick zwischen "Ev." und dem Namen der Kirchengemeinde auf der Karte öffnet sich auch eine Statistik zum Gemeindeleben.


Gemeindebriefvorlagen

Liebe Gemeindebriefredaktion, liebe Pfarrbriefredaktion,

 

mit unseren Vorlagen für Gemeinde- und Pfarrbriefe, möchten wir den 3. Ökumenischen Kirchentag auch in Ihre Gemeinde tragen und einen Wiedererkennungswert schaffen.

 

Dafür haben wir einige Hinweise zum Gebrauch der Vorlagen erstellt:

 

·        Wir stellen die Vorlagen in verschiedenen gängigen Dateiformaten zur Verfügung. Dazu gehören pdf und Word-Dateien, für die Seitenhintergründe jpg.

 

·        Mit den offenen Textdateien können Sie die Vorlagen an Ihre Gemeinde anpassen.

 

·        Bitte verwenden Sie grundsätzlich folgende Vorgaben, die ein einheitliches Bild des ÖKT in die Öffentlichkeit gewährleisten:

 

 

Schrift des 3. ÖKT:          ROBOTO Condensed (freie Schrift)

 

Schriftfarbe:                     Warmes Blau (RGB: 10/25/100, CMYK: 100/90/0/25, Pantone: 288c, Hex: #0f1964)

 

 

 

Für die Gemeindebriefvorlagen verwenden wir:

 

Große Überschrift:           16/18 (Schriftgröße/Absatzabstand) = ROBOTO Condensed Bold

 

Kleine Überschrift:          10/14 = ROBOTO Condensed Bold

 

Fließtext:                           10/14 = ROBOTO Condensed Regular

 

normaler Absatz:             10/14

 

Kleiner Absatz:                10/7 (wenn wenig Platz ist)

 

Zeilenabstand Überschrift:    Einfach (1 pt)

 

Zeilenabstand Fließtext: Mehrfach (1,08 pt)

 

 

 

Der Abstand zwischen kleiner Überschrift und Fließtext ist ein kleiner Absatz (also auch 10/7).

 

Weitere Logos und Materialien für die Verwendung in den Gemeinden sowie einen umfangreichen Styleguide finden sich auch unter: https://www.oekt.de/fuereuch. Es lohnt sich, dort regelmäßig reinzuschauen – es gibt dort immer mal wieder neue Dinge.

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Abteilung Marketing über die Telefonnummer: 069-24 74 24-0

 

Erläuterung:

 

In der Zusammenstellung finden Sie zwei bzw. eigentlich drei Vorlagen:

 

 

 

  • ÖKT allgemein – eine Ankündigung mit Bezug auf die EKHN und einem Minihinweis auf die Mitwirkungspunkte für die EKHN
  • ÖKT allgemein – eine überregionale Ankündigung, sehr allgemein
  • Schaut hin – ein paar Gedanken zum Leitwort

 

 

 

Für alle drei gibt es:

 

  • Pdf-Dateien mit Text und Bild in Kombi und fertig gesetzt, einmal mit dem Farbverlauf der Kampagne, einmal nur blau-weiß
  • Word-Datei nur mit dem Text in der richtigen Schrift
  • Jpg-Dateien mit den Hintergründen
  • Word-Dateien mit Text und Hintergrund

 

 

 

Für die beiden allgemeinen Texte gibt es auch pdf-Dateien mit Schnittmarken.

 

 

 

Zusätzlich gibt es ein Dokument, das erklärt, wie Abstände und Schriften verwendet werden sollen, damit das alles ähnlich aussieht, auch wenn eine Gemeinde selbst etwas gestalten will.

Download
How_to_Gemeindebrief_200728_JMO_STG.doc
Microsoft Word Dokument 253.5 KB
Download
EKHN.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 278.0 KB

Download
GB_Leitwort_Word.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 133.5 KB

Download
GB_ÖKT_Allgemein_Word.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 134.5 KB
Download
GB_Leitwort_Beschnitt.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 1.1 MB

Download
GB_ÖKT_Allgemein_Beschnitt.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 1.1 MB

Download
Hintergrund_CD.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 68.6 KB
Download
GB_Leitwort_ohne_Beschnitt.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 1.1 MB

Download
GB_ÖKT_Allgemein_ohne_Beschnitt.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 1.1 MB

Download
How_to_Gemeindebrief_200728_JMO_STG.pdf
Adobe Acrobat Dokument 218.5 KB


Herzliche Einladung

Digitale Gesprächsrunde „Nachhaltige Gemeindefeste feiern – das geht?“

 Gemeindefeste sind ein fester Bestandteil unseres gemeindlichen Lebens und unterstreichen mit der Wahl des „Wie“ unsere Einstellung zum Umgang mit Gottes Schöpfung.

 

Das Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung (ZGV) der EKHN lädt Sie herzlich zur 3. offenen digitalen Gesprächsrunde ein. Der 6. Hessische Tag der Nachhaltigkeit am 10. September, der auch in der Schöpfungszeit des kirchlichen Jahreskreises liegt, ist für uns Anlass aufzuzeigen, wie sich ein konventionell gefeiertes Gemeindefest von einem unterscheidet, welches Nachhaltigkeitskriterien beachtet.

 

Dazu möchten wir mit Ihnen ins Gespräch kommen und hinterfragen, wie es gelingt Nachhaltigkeits-Prinzipien auch in Gemeindefesten umzusetzen. Können wir neue Wege gehen? Wie können sich Kirchengemeinden aufstellen? In diesem Zuge werden wir auch das Portal www.wir-kaufen-anders.de

 

zum nachhaltigen Einkaufen für Kirchengemeinden vorstellen.

 

Termin:

 

  • Donnerstag, 10. September, 10:30-12:00 Uhr

 

Zum Ablauf

 

Zwei exemplarische Warenkörbe für Gemeindefeste werden im Hinblick auf Kosten und Auswirkungen auf Mensch, Tier und Umwelt vorgestellt. Ulrike Schoppet-Fender und Cassandra Silk, Referat Umwelt und Digitale Welt des Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung, werden mit Ihnen im offenen Austausch über relevante Fragen des nachhaltigen Feierns diskutieren. Positive Praxisbeispiele sollen zur Inspiration anregen.

 

Hinweis: Es ist kein Vorwissen notwendig, um an dem Austausch teilzunehmen.

 

 

 

Wie können Sie teilnehmen?

 

Bitte melden Sie sich per E-Mail an d.becker@zgv.info bis zum 08.09.2020 an. Sie werden dann einen Tag vor der Veranstaltung eine E-Mail mit den Zugangsdaten zur Digitalen Gesprächsrunde erhalten.

 

Wir werden die Software Zoom nutzen. Diese ist kostenlos herunterzuladen und vorab zu installieren: https://zoom.us/download#client_4meeting .

 

Die von uns genutzte Lizenz für die Software ist DSGVO konform. Genauere Informationen werden wir Ihnen zusammen mit den Zugangsdaten einen Tag vorher zusenden.

 

Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung

 

 

 

Download
3 Digitale Gesprächsrunde Nachhaltige Ge
Adobe Acrobat Dokument 565.9 KB

Überarbeitung der Grundsätze für das kirchliche Leben und für gottesdienstliche Versammlungen Stand: 29. Juni 2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

vor den Sommerferien haben beide Länder Ihre Coronaverordnungen noch einmal verändert. Sie enthalten weitere Lockerungen.

 

Auch der Krisenstab hat seine Empfehlungen entsprechend angepasst.

 

Die bisher noch nicht abschließend geprüfte Frage, ob Gemeindegesang und Chorsingen in geschlossenen Räumen besonders günstige Bedingungen für eine Ausbreitung des Virus bieten, hat in den Empfehlungen ihren Niederschlag gefunden hat. Zum Infektionsrisiko beim Gemeindegesang und beim Chorsingen haben die drei Institute, die sich hierzu bereits wissenschaftlich geäußert haben, dem Bundesinnenministerium noch keine gemeinsamen Handlungsempfehlungen vorgelegt. Wir empfehlen daher weiterhin, wegen des Infektionsrisikos in geschlossenen Räumen auf Gemeindegesang und Chorgesang zu verzichten.

 

Mittlerweile ist die Befugnis zur Regelung der Coronamaßnahmen in die Zuständigkeit der Bundesländer übergegangen. Daraus ergibt sich eine große Spannbreite von Corona-Regelungen. Die EKD und die Gliedkirchen haben daher entschieden, dass die „Eckpunkte einer verantwortlichen Gestaltung von Gottesdiensten in den Gliedkirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)“ für ein gemeinsames Schutzkonzept für Gottesdienste vom 28. April 2020 nicht fortgeschrieben werden, sondern jede Gliedkirche aufgrund der Coronaverordnungen der Bundesländer jeweils eigene Empfehlungen formuliert.

 

Seit dem 22. Juni (vorerst bis zum 16. August) gilt die veränderte „Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung“ des Landes Hessen.

 

Wesentliche Änderungen sind:

 

-        Seniorenbegegnungsstätten dürfen wieder öffnen.

 

-        Veranstaltungen in geschlossenen Räumen sind für bis zu 250 Personen möglich

 

Seit dem 24. Juni bis zum 31. August 2020 gilt die 10. Coronabekämpfungsverordnung in Rheinland-Pfalz.

 

Wesentliche Änderungen sind:

 

-        Veranstaltungen sind in geschlossenen Räumen bis zu 150 Personen und im Freien für bis zu 350 Personen möglich

 

Sowohl in Hessen als auch in und Rheinland-Pfalz gelten folgende neuen Regelungen:

 

-        Mund-Nasen-Bedeckungen können am Sitzplatz abgenommen werden.

 

-        Im Freien sind Gottesdienste mit Gemeindegesang, Chor und Posaunenchor wieder möglich.

 

-        Bis zu 10 Personen einer zusammengehörigen Gruppe können sich auch bei Gottesdiensten und allen kirchlichen Veranstaltungen und Versammlungen ohne Einhaltung des Mindestabstands unter den Gruppenmitgliedern zusammensetzen. Diese Regelung erhöht nicht die festgelegte Personenobergrenze für den Gottesdienstraum oder andere kirchliche Räume.

 

-        Chorproben, Proben von Posaunenchören und Konzerte sind wieder erlaubt.

 

Neben Gottesdiensten und Veranstaltungen bildet die Seelsorge ein wichtiges kirchliches Handlungsfeld, das in dieser Zeit unter besonderen Herausforderungen stand und steht. Darum haben wir auch für diesen Bereich wichtige Punkte und Erfahrungen zusammengestellt.

 

In den Anlage unterhalb dieses Textes finden Sie:

 

-        Grundsätze für das kirchliche Leben zum Schutz der Gesundheit in Versammlungen und Veranstaltungen von Kirchengemeinden, Dekanaten und Einrichtungen sowie Rahmenbedingungen für ein Infektionsschutz-Konzept vor Ort in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Stand: 29.06.2020

 

-        Grundsätze zum Schutz der Gesundheit in gottesdienstlichen Versammlungen und Rahmenbedingungen für ein Infektionsschutz-Konzept vor Ort in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Stand: 29.06.2020

 

-        Seelsorge in der Corona-Zeit_Zwischenbilanz und Ausblick Juni 2020

 

-        Musterentwurf für ein Schutzkonzept für Gemeindehäuser (angepasst an den aktuellen Stand)

 

-        Musterentwurf Schutzkonzept Gottesdienste Juni 2020 (angepasst an den aktuellen Stand)

 

 Alle Informationen sind auch auf der Homepage der EKHN unter

 

https://unsere.ekhn.de/themen/infos-corona-pandemie.html

 

 abrufbar. Unter corona@ekhn.de können Sie weiter Fragen stellen oder Anregungen geben.

 

In der nun anstehenden Ferienzeit werden wir neue Anpassungen der Grundsätze dann vornehmen, wenn sich die Regelungen der Länder an für uns als Kirche relevanten Punkten deutlich ändern.

 

Mit guten Wünschen für die Sommer- und Ferienzeit grüße ich Sie herzlich auch im Namen des Krisenstabs

 

Melanie Beiner

 

Download
2020_06_29_Grundsätze für das kirchliche
Adobe Acrobat Dokument 355.2 KB

Download
Muster-Entwurf für ein Schutzkonzept Gem
Microsoft Word Dokument 3.8 MB
Download
2020_06_29_Schutzkonzept für gottesdiens
Adobe Acrobat Dokument 318.1 KB

Download
Muster-Schutzkonzept Gottesdienste_2020_
Microsoft Word Dokument 3.8 MB
Download
Seelsorge in der Corona-Zeit_Zwischenbil
Adobe Acrobat Dokument 299.7 KB



Langenbergheim – Eckartshausen – Evangelisches Dekanat Büdinger Land

be WEG ter  Schöpfungsgottesdienst am 27.9.2020 - 10 bis 13 Uhr

PILGERN – Mit allen Sinnen WAHR-nehmen

Foto: Bernd-Christoph Matern
Foto: Bernd-Christoph Matern

Die Monate September und Oktober werden von den Kirchen traditionell als Schöpfungszeit begangen. In diesem Jahr werden wir auf einer Pilgerwanderung (ca 7,5 km) an verschiedenen Stationen im Grenzgebiet Hammersbach-Büdingen-Limeshain wahrnehmen, was in und mit der Schöpfung geschieht. Viele Wegabschnitte werden wir schweigend gehen. An sieben Stationen werden geistliche Impulse gegeben.Eine Vorbereitungsgruppe aus dem Evangelischen Dekanat Büdinger Land und aus den beiden Kirchengemeinden Langenbergheim und Eckartshausen bereiten derzeit den Gottesdienst vor.

 

Wir werden uns am 27.9.2020 um 10 Uhr auf dem Weiherhof der Familie Bopp treffen (Anschrift: Weiherhof 1 (Alte Eckartshäuser Straße), 62546 Hammersbach – Langen-Bergheim).   Der Pilgergottesdienst wird ca. drei Stunden dauern und auf dem Hofgut Marienborn (Familie Förster) enden.

 

Achtung!!!: Die Wege sind zu einem Großteil naturbelassen und nicht geteert, sie sind diesmal leider nicht Kinderwagen-,  Rollator- oder Rollstuhltauglich. Bitte an festes Schuhwerk und gegebenenfalls wetterfeste Kleidung denken.

 

Coronabedingt muss jede/r seine Verpflegung selber mitnehmen; ein Rucksack ist angebracht. Für Notfälle und gegebenenfalls. Rücktransport steht ein Fahrdienst bereit.

 

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

 

Hintergrund

 

Christen glauben an Gott, den Schöpfer. Den Raubbau an der Natur sehen sie mit Sorge. Deshalb empfehlen die europäischen Kirchen in der Charta Oecumenica, „einen ökumenischen Tag des Gebets für die Bewahrung der Schöpfung in den europäischen Kirchen einzuführen“. Die ACK (Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen) in Deutschland hat diese Empfehlung umgesetzt und einen ökumenischen Tag der Schöpfung eingeführt. In den Gemeinden kann der Schöpfungstag an einem Tag innerhalb des Zeitraums vom 1. September bis 4. Oktober gefeiert werden.

 

 


Download
PERSPEKTIEFE Corona-Pandemie
ZGV_Perspektiefe-Sonderausgabe-2020_2004
Adobe Acrobat Dokument 3.1 MB

   
 

Liebe Leserin, lieber Leser!

 

Angesichts der Handlungsempfehlungen der Bundesregierung sowie der Kirchenleitung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau teilt das Evangelische Dekanat Büdinger Land mit:


Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau informiert auf der Webseite www.ekhn.de/corona über Handlungsempfehlungen für die kirchliche Praxis. Der Dekanatssynodalvorstand und die Dekanin Sabine Bertram-Schäfer bitten alle Kirchengemeinden und haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitenden um Beachtung.

 

Inwieweit Veranstaltungen oder Angebote in Ihrer Evangelischen Kirchengemeinde betroffen sind, entnehmen Sie bitte den jeweiligen Internetseiten oder erfragen dies bei den entsprechenden Ansprechpartner*innen. Um Missverständnisse über das Stattfinden von Veranstaltungen zu vermeiden, ist unser Veranstaltungskalender in den kommenden Wochen geschlossen.

Wir hoffen sehr auf Ihr Verständnis und wünschen Ihnen Gottes segnende und ermutigende Begleitung in den kommenden Tagen!

 

****************

 

Sie wollen einen Gottesdienst im Fernsehen oder im Rundfunk mitfeiern? Übersichten zu diesen Angeboten finden Sie hier:
www.zdf.fernsehgottesdienst.de
www.kirche-im-hr.de

*******

 

Für Interessierte

Anleitung und entsprechende Hinweise, um Andachten, Gottesdienste, Predigten und Gebete selbst über die sozialen Netzwerke live zu streamen.

********

Kirche zuhause

Streaming von Gottesdiensten und Andachten – so geht’s

Von Peter Bernecker - 18.03.2020

 

Sonntags bleibt die Kirchentür geschlossen – wegen der Corona-Pandemie. Aber viele Menschen würden dennoch gerne einen Gottesdienst erleben, von zuhause aus und am liebsten aus der eigenen Gemeinde. Internet-Plattformen wie Facebook, Instagram (IGTV) und Youtube machen’s möglich. Hier ein paar Tipps.

Update in Sachen Streaming GEMA (sehr erfreulich )

Die EKD stellt aktuell (Stand 19.3.2020) folgendes fest:
YouTube / Social Media Plattformen
Das Hochladen von urheberrechtlich geschützten Musikwerken auf diesen Plattformen sowie das Streaming oder der Download dieser Werke ist über die bestehenden Verträge mit den entsprechenden Betreibern abgegolten.
Auf die Kirchengemeinden kommen somit keine Kosten zu.
Eigene Homepage / Website
Die GEMA hat sich entschlossen, für die Zeit, in der die Gottesdienste nicht vor Ort durchgeführt werden können, die Nutzung von urheberechtlich geschützten Musikwerken im Rahmen des Streamings oder des Downloadens über die Kirchengemeinde-eigenen Websites durch die bestehenden Pauschalverträge als abgegolten zu betrachten.
Die Art der Musikwiedergabe, live durch den Organist oder durch Tonträger, ist dabei unerheblich.
Einstellen bzw. Einblenden von Noten und Liedtexten im Internet
Mit der VG Musikedition haben wir vereinbart, dass für den Zeitraum von sechs Monaten der Pauschalvertrag zwischen der VG Musikedition und uns dahingehend erweitert wird, dass die Berechtigten das Recht erhalten, Lieder/Liedtexte im Zusammenhang mit der zeitgleichen und zeitversetzten (max. 72 Stunden) Übertragung von Gottesdiensten, anderen kirchlichen Veranstaltungen gottesdienstlicher Art sowie sonstigen gemeindlichen, nicht-kommerziellen Veranstaltungen zugänglich zu machen. Dieser Vertrag gilt für sechs Monate, also in etwa bis Mitte September. Sie haben damit die Rechtssicherheit, wenn Sie den Gemeindegliedern Noten und Liedtexte online zur Verfügung stellen. Rechtssicherheit über den Zeitraum von 72 Stunden hinaus besteht unabhängig davon für gemeinfreie Werke.
Bitte beachten Sie, dass diese Erweiterung die von der VG Musikedition wahrgenommenen Rechte betrifft. Bei Einzelverträgen mit anderen Rechteinhabern muss eine Regelung separat gefunden werden.
Stand: 19. März 2020

************************

Dekanatssynode tagte in Nidda

Begegnen, begeistern, beteiligen

29.02.2020

(Nidda/gho) – Das Dekanat als weiter, geöffneter Raum, in dem die Menschen sich begeistert über ihr Leben, ihren Glauben und ihre Wünsche und Vorstellungen austauschen und Gemeinschaft erleben und gestalten können: Dieses Bild von Kirche haben die Verantwortlichen des Evangelischen Dekanats Büdinger Land während ihrer Frühjahrssynode den  rund 100 anwesenden Kirchenparlamentariern präsentiert. „Wir wollen Begegnungsräume eröffnen, die sowohl Bewährtes erhalten sollen, aber gleichzeitig auch Neues ermöglichen werden. Wir wollen uns begeistern lassen und offenere Formen des Miteinanders sollen dazu einladen, sich von Gott, der Botschaft Jesu und den Aktivitäten in den 77 Gemeinden des Dekanats berühren zu lassen.“




wir-kaufen-anders.de

 

"Wir kaufen anders" ist ein Angebot der Ev. Landeskirche in Baden, der Erzdiözese Freiburg, der Ev. Landeskirche in Hessen und Nassau, der Ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck und der Ev. Kirche im Rheinland zur Förderung der öko-fair-sozialen Beschaffung in Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen. Hier finden Sie viele Informationen, Anregungen und Beispiele, wie ein nachhaltiges Einkaufen gelingen kann.

 

Auf der Seite finden Sie zudem Gemeindebriefvorlagen zu Themen wie "Faire nachhaltige Kleidung" "Nachhaltige Ernährung" , "Nachhaltige Mobilität" oder "Klimaschutztipps Heizperiode"

 

Darüber hinaus bieten die verschiedenen Landeskirchen und Diözesen Ihnen Angebote vor Ort.

 

wir-kaufen-anders.de

 

Angebot in der EKHN

 

Beratung aller Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) rund um den nachhaltigen Einkauf. Sie erhalten Anregungen, wie eine ökologische, faire und soziale Beschaffung in einer Kirchengemeinde bzw. Einrichtung aussehen und wirtschaftlich umgesetzt werden kann


2020: Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien

Anmeldung ist online auf www.ejbl-erleben.de möglich, oder über das Anmeldeformular in der Broschüre.

 


Webinar: Fundus - die Bilderdatenbank der EKHN

24.01.2020
Für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen in der Medien- und Öffentlichkeitsarbeit der EKHN, ihrer Gemeinden und Einrichtungen bietet FUNDUS publizierfähige Bilder für unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten (Print, Online). Das kostenfreie Bildmaterial steht in verschiedenen Auflösungen zum Download zur Verfügung. Die Urheber- und Nutzungsrechte liegen bereits vor, so dass alle Bilder in der kirchlichen Medien- und Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt werden dürfen – unter Angabe des jeweiligen Bildnachweises. Regelmäßige Themenpakete erleichtern die Öffentlichkeitsarbeit: Zu den Feiertagen im Kirchenjahr werden komplette Themenpakete zusammengestellt. Wenn Sie eine Webseite im FacettNet nutzen, können Sie die Bilder aus FUNDUS dort direkt in das Backend laden und auf Ihren Seiten einbinden. Im Webinar erläutern wir die Struktur und Funktionsweise von FUNDUS und informieren über alle rechtlichen Voraussetzungen, die beim Upload von Bildern und bei der Verwendung der Bilder zu beachten sind

 

 

 

Creative Commons-Lizenz mit Quellenangabe (Wiederverwendung erlaubt)

 


Unser Jahresthema 2020

"Schöpfung bewahren - gemeinsam für unser Haus Erde handeln"

Nidda, im September 2019

Foto: Kai G. Fuchs
Foto: Kai G. Fuchs

Unser Dekanat und seine Kirchengemeinden zeichnen sich durch eine Vielfalt von Bereichen mit unterschiedlichen Menschen und ihren Aktivitäten aus. Mit einem jährlich wechselnden Jahresthema wollen wir von nun an ein verbindendes und kreatives Element schaffen, um so das Zusammengehörigkeitsgefühl im Dekanat zu fördern.

 

„Schöpfung bewahren – gemeinsam für unser Haus Erde handeln“ – unser Jahresthema 2020

 

Mit dem gewählten Thema eröffnen sich in unseren Augen vielfältige und impulsgebende Möglichkeiten für unsere gemeinsame Arbeit im kommenden Jahr und darüber hinaus.

Im Vorfeld der Festlegung des Jahresthemas hat sich der Synodalvorstand eingehend damit befasst, wie wir unserer Verantwortung bei Klima- und Umweltfragen gerecht werden können. Als Zusammenschau der Überlegungen ist ein Positionspapier entstanden, das wir Ihnen ans Herz legen wollen.

Was in dieser Positionsbeschreibung (s. U.) vielleicht noch fern und abstrakt klingen mag, wollen wir mit Leben füllen. Auf unserer Dekanatshomepage haben wir eine Rubrik eingeführt, die das Jahresthema begleitet. (Link zum Jahresthema). Dort werden mit der Zeit „Best Practice“-Beispiele ebenso zu finden sein wie Materialien für Gottesdienste, Buchvorstellungen oder Anregungen für Aktionen sowie ein Diskussionsforum. 

   

Wir laden Sie und ihre Kirchengemeinde herzlich ein, Ihre Aktivitäten mit dem Jahresthema zu verknüpfen und uns diese mitzuteilen, damit auch andere motiviert werden.

Ideen und Vorschläge im Rahmen des Jahresthemas können Sie gerne heute schon Rita Stoll (Referentin für Gesellschaftliche Verantwortung) unter rita.stoll@dekanat-buedinger-land.de oder unter 06043-802614 mitteilen. Eine Arbeitsgruppe wird weitere Ideen sammeln und Ihnen zur Verfügung stellen.  

 

„Suchet der Stadt Bestes, des Landes auch und der Welt, der Zeit, in der ihr lebt.“ (nach Jeremia 29,7)

 

Download
Download Positionspapier
Positionspapier Bodenschutz 170919.pdf
Adobe Acrobat Dokument 190.6 KB

Ein Angebot der evangelischen Erwachsenenbildung in der EKHN

Die Funktionen des Smartphone erlernen

SMARTphone ENTDECKEN ist eines der digitalen Bildungsangebote der evangelischen Erwachsenenbildung in der EKHN. Tobias Albers-Heinemann zeigt Ihnen in diesem Video, was Sie auf der Website www.smartphone-entdecken.de erwartet und wie Sie selbst aktiv teilnehmen können.


Download
Download Gemeindebriefvorlage
Beratungsangebot in Friedberg Gemeindebr
Microsoft Word Dokument 59.5 KB
Download
Beratungsangebot in Friedberg Gemeindebr
Adobe Acrobat Dokument 197.4 KB

Gemeinde-Leitfaden erschienen - Internet-Seminare vor Start in EKHN

Evangelische Kirche veröffentlicht Orientierungshilfe gegen Populismus

(Darmstadt/ekhn) -  Angesichts europaweit zunehmender populistischer Tendenzen und aufgrund zahlreicher Nachfragen aus Gemeinden hat die Kirchenleitung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) am Dienstag (15. Januar) eine Orientierungshilfe zum Umgang mit Rechtspopulismus veröffentlicht. Zielgruppe des Leitfadens sind vor allem Kirchenvorstände, die sich mit dem Thema auseinandersetzen wollen oder sich aufgrund konkreter Vorkommnisse vor Ort damit auseinandersetzen müssen. Die kompakte Handreichung beschreibt zunächst Merkmale des Populismus, zeigt theologische Perspektiven zur Auseinandersetzung auf und gibt kirchenrechtliche Hinweise für mögliche Konfliktsituationen.

 

Respekt entgegenbringen

 

In dem Papier tritt die hessen-nassauische Kirche aufgrund biblischer Grundüberzeugungen und der Erfahrung aus dem Nationalsozialismus klar für eine offene Gesellschaft ein, die sich an „Vielfalt, Verschiedenheit und Toleranz orientiert“. Dazu gehöre auch, „die Meinungsfreiheit aller Menschen und die Würde jeder Person“ zu achten. Deshalb sei es nötig, „Position gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und die Ausgrenzung Andersdenkender“ zu beziehen. Gleichzeitig sieht die Orientierungshilfe die evangelische Kirche aber auch in der Pflicht, eine „doppelte Grundhaltung“ einzunehmen. So müssten einerseits populistische Aussagen problematisiert und die eigene Position deutlich benannt werden. Gleichzeitig sei aber „jeder Person Respekt und Achtung entgegenzubringen“, selbst wenn sie anderslautete extreme Meinungen vertritt.

 

Online weiterlernen

 

Der sieben Seiten umfassende kompakte Leitfaden mit dem Titel „Orientierungshilfe für Kirchenvorstände zum Umgang mit Rechtspopulismus“ entstand in einem sechsmonatigen Prozess und in enger Vernetzung mit vielen Mitwirkenden. Gleichzeitig wurden Formate für Schulungen im Internet entwickelt. Das Papier geht nun allen hessen-nassauischen Gemeinden und Einrichtungen in digitaler Form zu. Die Orientierungshilfe ist ab sofort auch online abrufbar unter https://unsere.ekhn.de/demokratie. Unter diesem Link wurde auch der neue Bereich „Demokratie stärken“ im Internetangebot der EKHN eröffnet. Daneben bietet die Ehrenamtsakademie der EKHN zum Thema bereits am 24. Januar ein sogenanntes „webinar“ - eine Schulung per Internet - an. Dabei können sich Interessierte per Computer oder Mobiltelefon zuschalten. Information und Anmeldung:  https://ehrenamtsakademie.ekhn.de/veranstaltungen.html.

 

Download Orientierungshilfe und weitere Angebote zum Thema:
https://unsere.ekhn.de/demokratie

 

Download
Orientierungshilfe Rechtspopulismus für
Adobe Acrobat Dokument 312.0 KB


Nächstenliebe verlangt Klarheit: Für eine menschenfreundliche Gesellschaft ohne Ausgrenzung

Der Synodalvorstand des Evangelischen Dekanates Büdinger Land (DSV) hat in seiner letzten Sitzung (20. September 2018) angesichts zunehmender gesellschaftlicher Polarisierungen ein Positionspapier beschlossen, das wir Ihnen zur Kenntnis geben wollen. Unter dem Titel „Nächstenliebe verlangt Klarheit: Für eine menschenfreundliche Gesellschaft ohne Ausgrenzung“ beschreibt der DSV seine Haltung angesichts der aktuellen Problemlage.

 

Download
Download Positionspapier: Nächstenliebe verlangt Klarheit. Für eine menschenfreundliche Gesellschaft ohne Ausgrenzung
Positionspapier des DSV Büdinger Land Se
Adobe Acrobat Dokument 103.4 KB
Download
Positionspapier des Synodalvorstandes 25
Microsoft Word Dokument 34.5 KB

Handreichung zum Umgang mit Rechtspopulismus: EKHN

12.12.2018

 

 

Mit ihrer neuen Handreichung zum Umgang mit Rechtspopulismus will die Diakonie ihren Mitarbeitenden helfen, angemessen auf Provokationen und Tabubrüche – auch aus den eigenen Reihen – zu reagieren.

 

Download
Download: Handreichung "Umgang mit Rechtspopulismus"
2018-10-17_umgang_mit_rechtspopulismus.p
Adobe Acrobat Dokument 165.0 KB

Datenschutz in der EKHN - Aufzeichnung eines Webinars vom 10. April 2018

Download
Datenschutzinformationen für Kirchengemeinden
Datenschutz_Informationen_fuer_kirchlich
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB

Das 33-seitige Heft enthält Information zu:

 

·        Hintergrund und allgemeine Informationen zum Datenschutz

 

·        Regelungen aus der kirchlichen Verwaltung übernehmen

 

·        Datenschutz im Gemeindebrief

 

·        Urheberrecht

 

·        Mailings – speziell Fundraisingmailings

 

·        Webseiten / Internet

 

·        Newsletter und Mailings

 

·        Social Media

 

·        Cloud-Computing

 

·        Streaming von Andachten oder Gottesdiensten

 

und weitere Tipps. Die Handreichung wird herausgegeben von der Öffentlichkeitsarbeit der EKHN und vom Evangelischen Medienhaus, Frankfurt.

 


Allgemeines zum kirchlichen Datenschutz:

 

datenschutz.ekd.de

 

 

Das neue EKD Datenschutzgesetz selbst:

 

www.kirchenrecht-ekd.de/document/39740

 

 

Mustervorlagen, die bereits an das neue Datenschutzgesetz angepasst wurden u.a. für Auftragsdatenverarbeitung und Mitarbeiterverpflichtung:

 

datenschutz.ekd.de/2018/04/25/muster-ans-neue-ekd-datenschutzgesetz-angepasst/

 

 

 

Handreichungen u.a. zu Erstellung eines Datenschutz-Konzepts, Verschlüsselung von Protokollen oder Nutzung von Clouds:

 

datenschutz.ekd.de/portfolio_category/handreichung/

 

 

 

Hinweis:

 

Die Aufgaben der Datenschutzaufsicht der EKHN werden durch den Beauftragten für den Datenschutz der Evangelischen Kirche in Deutschland (BfD EKD) wahrgenommen. Als Ansprechpartner für Datenschutzanfragen aus dem Bereich der EKHN ist das Team der Außenstelle Dortmund des BfD EKD zuständig. Wenn Sie der Ansicht sind, bei der Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten durch Stellen der EKHN in Ihren Rechten verletzt worden zu sein, wenden Sie sich bitte an:

 

Der Beauftragte für den Datenschutz der Evangelischen Kirche in Deutschland

 

Außenstelle Dortmund
Friedhof 4
44135 Dortmund

 

Telefon: 0231/533827-0
Fax: 0231/533827-20

 

mitte-west@datenschutz.ekd.de

 

Mustertexte für Gemeindebriefredaktionen und Anbieter von Websites

 

 

Fotografieren

Download
DSGVOFotografienratgeber.pdf
Adobe Acrobat Dokument 401.0 KB

 

Eine Kampagne für Seelsorge in Hessen-Nassau und Baden

Seelsorge ist Kirche

 

3.08.2016

 

(Darmstadt/ekhn) - Viele Evangelische und viele Konfessionslose halten das diakonische und seelsorgliche Engagement der Kirche für besonders bedeutsam. Das zeigt einmal mehr die fünfte EKD-Erhebung über Kirchenmitgliedschaft. Auf die Frage, was Menschen in der Kirche hält, haben die Interviewten geantwortet: neben der Feier von Gottesdiensten ist es das diakonische Engagement und die seelsorgliche Begleitung an den Knotenpunkten des Lebens.

 

Seelsorge hat durch die hohe öffentliche Resonanz der Notfallseelsorge eine große Bekanntheit erlangt. Zugleich droht sie damit allerdings auf diesen einen Arbeitsbereich verengt zu werden. Viele andere Seelsorgedienste der Kirche sind nach wie vor in der breiten Öffentlichkeit nur wenig bekannt. Zudem verbinden viele mit dem Begriff Seelsorge allenfalls vage Ahnungen über dessen Bedeutung.

 

Die Seelsorgekampagne soll helfen, den Kenntnisstand in der Öffentlichkeit zu verbessern. Sie hat zudem drei erwünschte Nebeneffekte:

 

1. Sie bietet Kirchengemeinden und Dekanaten Material für eine attraktive Gestaltung ihrer Schaukästen.

2. Sie zeigt kirchlich Engagierten vor Ort, in welchem größeren Kontext ihre Arbeit in der Kirche steht.

3. Sie animiert Interessierte, sich in diesem wichtigen Arbeitsbereich zu engagieren.

 

Die Aktion wurde von der EKHN zusammen mit der Evangelischen Landeskirche in Baden (EKiBa)

entwickelt. Die Zusammenarbeit ist auf Anregung der EKiBa entstanden. Einbezogen waren das Zentrum Seelsorge und Beratung der EKHN, das Amt für Seelsorge der EKiBa sowie die Öffentlichkeitsarbeit beider Kirchen. Die Aktion kann weiteren Kirchen zur Adaption angeboten werden.

 

Die Kampagne hat zwei Komponenten: Eine Serie von Plakaten in verschiedenen Normgrößen und

eine Website. Die Plakatserie, die evangelische Einrichtungen in der EKHN kostenlos erhalten, hat

zunächst fünf Motive. Jedes Plakat stellt einen eigenen Seelsorgedienst vor. Fertig gestellt sind in der ersten Serie Krankenhausseelsorge, Altenseelsorge, Gemeindeseelsorge, Schulseelsorge und Notfallseelsorge. Später sollen weitere Serien mit neuen Motiven folgen.

 

Alle Plakate weisen auf die Domain www.seelsorge-ist-kirche.de hin und machen damit auf die wesenhafte Verbindung der Kirche mit der Seelsorge aufmerksam. Die Website ist nur eine gemeinsame Landing-Page beider Kirchen. D. h.: Wer dort auf Einladung der Plakate oder per

Suchmaschine landet, findet lediglich knappe Informationen zu allen Seelsorgediensten und wird dann über Stichworte und Links auf Websites der beiden Kirchen gelotst, die dort ihre jeweiligen konkreten Angebote und Ansprechpersonen in den Regionen nennen.

 

Die zwei Ziele der Internet-Komponente der Aktion sind:

 

1. Knappe, allgemein verständliche Information über die Seelsorge

 

2. Hilfe bei der Suche nach geeigneten Ansprechpersonen in der Nähe

 

Die Plakate werden per Post an alle Pfarrstellen der EKHN versandt, zusammen mit dem Jahresprogramm des Zentrums Seelsorge und Beratung der EKHN (ZSB) und dem Buch „Seelsorge in der EKHN“.

 

Weitere Bestellungen über das ZSB: Margarete.Schacherl.zsb@ekhn-net.de

 


Download
Gemeindebriefseite: Flüchtlinge sind unser gemeinsames Anliegen
Gemeindebrief_menschen-wie-wir_2016_cmyk
Adobe Acrobat Dokument 267.3 KB


„GEMEINDE.PRAKTISCH.“ will Lesenden gute, lohnenswerte, praktikable Lösungen für Gemeindeherausforderungen in die Hand geben, damit es weniger holpert und sie und andere mit atemberaubenden Gottesmomenten beglückt werden“, sagt Rüdiger Jope, der verantwortliche Redakteur hinter dem Magazin.

Zu den Autoren gehören Fachleute und unabhängige Berater, die mit ihrem Wissen zu Wort kommen. Inhaltlich geht es um den Dreiklang Service, Technik und Know-How.

 

„GEMEINDE.PRAKTISCH.“ wird in ausgewählten Magazinen des SCM Bundes-Verlags mit hohem Mitarbeiteranteil beigelegt. Zudem kann das Magazin auf www.gemeinde-praktisch.de kostenlos bestellt werden. 

Download
Gemeinde.Praktisch 1
gemeinde_praktisch_2015_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 14.0 MB

Das Impressum für Internetseiten

Internetseiten brauchen ein Impressum. Wie kann oder muss das gestaltet sein? Kirchenjuristin und Oberkirchenrätin Sabine Langmaack rät dazu, dafür die Seite

http://www.juraforum.de/impressum-generator/ zu Rate zu ziehen. Diese Internetseite gibt rechtlich seriöse Tipps. In der Auswahl sollte man bei Schritt 1 unter „Betreiberdaten / Anbieter“ die Zeile „e.V. – eingetragener Verein“ wählen. Dies genügt dann auch den Anforderungen für Gemeinden.

*************************************************
Download
Broschüre Arbeitshilfe Flüchtlinge Gemei
JPG Bild 211.2 KB

Auf der sicheren Seite?

Download
Download Flyer
WGT-Angebote2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 132.1 KB