Kinder- und Jugendarbeit

Das Engagement für Kinder und Jugendliche im evangelischen Dekanat Büdinger Land ist geprägt durch eine vielfältige religionspädagogische Arbeit, die in den Regionen Büdingen, Nidda und Schotten seit Jahrzehnten durch die Dekanatsjugendreferenten, durch den gemeindepädagogischen Mitarbeiterstab und die vielen Ehrenamtlichen in Gemeinden und in der Region geleistet und koordiniert wurde. 

 

Die Evangelische Jugend eröffnet jungen Leuten die Chance, Erfahrungen zu sammeln, die sie bewegen. Hier treffen sie auf Menschen, die ihnen offen begegnen und ihnen die Möglichkeit bieten, sich mit ihrem Glauben auseinanderzusetzen. Das Programm der Evangelischen Jugend bietet eine große 

Bandbreite. Die Jugendreferenten in den Regionen Büdingen, Nidda und Schotten begleiten Haupt- und Ehrenamtliche, die sich mit Herz engagieren. 



Foto: aej
Foto: aej

26. August 2017

Dekanatskinderkirchentag

 Text: Tanja Langer / Fotos: Gert Holle

(Nidda/red) - Das Wetter hätte kaum perfekter sein können für den ersten Dekanatskinderkirchentag des Evangelischen Dekanats Büdinger Land am vergangenen Samstag. Viele Kindergottesdienstgruppen aus dem Dekanatsgebiet hatten sich auf den Weg nach Nidda gemacht, um dabei zu sein unter dem Motto: Gott neu entdecken.  Mit rund 70 Kindern und jeder Menge ehrenamtlicher Helfer war einiges los auf dem Gelände der Kirchengemeinde Nidda . Zu Beginn gestaltete Pfarrerin Beate Henke aus Wallernhausen mit musikalischer Unterstützung von Ehrenamtlichen und der Dekanatskantorin Katrin Anja Krauße einen musikalischen Begrüßungsgottesdienst für alle. Besonderes Highlight dabei: Die Luther-Handpuppe, der Pfarrerin Henke jede Menge Leben und Witz einhauchte. Danach konnten die Kinder an verschiedenen Stationen viele tolle Sachen selber basteln, gestalten und erleben. Das ehrenamtliche Team um Dekanatsjugendreferentin Adriana Mattern und die Gemeindepädagoginnen Tanja Langer und Ruth Weyl-Bietz hatten sich viel ausgedacht: Buchdruck, Luther-Theater, Trommeln herstellen, Taschen bemalen, Fotostation, Buttons und einiges mehr waren im Angebot. Die Kinder durften ganz nach Lust und Laune alles ausprobieren, nur unterbrochen von gelegentlichen Pausen zum Essen. Und auch da blieben keine Wünsche offen. Würste im Brötchen, Pellkartoffeln mit dem exquisiten Kräuterdip der Niddaer Ehrenamtlichen Annemarie Fischer-Müller, Kuchen und besonders beliebt: Eiscreme. Nachdem alle Stationen durchlaufen waren, gab es zum Abschluss noch einen kleinen gemeinsamen Abschlussgottesdienst in der Stadtkirche. Danach traten die sichtlich glücklichen und erschöpften Kinder wieder den Nachhauseweg an. Die Ehrenamtlichen und auch einige Konfirmanden aus Nidda halfen beim Abbau und alle waren sich einig: Das müssen wir wieder machen!

 


Konficup 2017

Nidda trägt voller Stolz den Pokal nach Hause

Foto: Adriana Mattern
Foto: Adriana Mattern

 

(Ober-Lais/ 24. Juni 2017) - Am vergangenen Samstag war es wieder so weit: Startschuss für den jährlichen Konfi-Cup des Ev. Dekanats Büdinger Land. 14 Konfirmanden-Mannschaften aus dem gesamten Dekanat hatten sich um 9:00 Uhr morgens auf dem Sportplatz Ober-Lais zusammengefunden, um sich beim Fußballturnier zu messen.

 

Der Tag startete mit der Begrüßung und einer Andacht durch Pfarrerin Beate Henke. Thema der Andacht, Sacharja: Wenn alte Männer und Frauen auf den Parkbänken sitzen, die Marktplätze nur so von Jungen und Mädchen wimmeln, die fröhlich Fußball spielen, dann ist Gott wieder in Jerusalem zur Hause, das Heil zurück. Nun fehlte nur noch die Losung der Gruppen und schon konnte es losgehen. 14 Mannschaften starteten motiviert in die Gruppenphase. Alle, die grade nicht spielten, konnten sich mit Kuchen, Würstchen, Pommes und Getränken stärken. Alles kostenfrei, denn jede Gemeinde gab eine kleine Spende ab. Die Bewirtung übernahm der SV Ober-Lais. Nach einer fast unfallfreien Gruppenphase und dem Halbfinale standen sich Mockstadt und Nidda im Finale gegenüber. Ein spannendes Spiel, welches Nidda 2:0 gewann. Die Siegerehrung, durchgeführt von Dekanin Sabine Bertram-Schäfer, fand direkt im Anschluss statt. Jede Mannschaft bekam eine Urkunde und ein Gruppenfoto. Die Siegermannschaft Nidda erhielt Konfi-Cup T-Shirts und trug den Wanderpokal voller Stolz mit nach Hause.

 

An die Konfis des kommenden Jahrgangs: Wir sehen uns nächstes Jahr zum Konfi-Cup 2018, diesmal in NiddaJ

 

von Adriana Mattern

 


 

10.06.2017

 

(Lich-Kloster Arnsburg/as) - Gottesdienste hat die Kirchenruine von Kloster Arnsburg schon viele gesehen. Einer wie der Jugendgottesdienst „Reformation 2.0 – Wir brauchen ein Update“ war für das alte Gemäuer aber gewiss eine Premiere. Auch das Publikum an diesem sonnigen Sommersamstagabend entsprach nicht dem, das sich üblicherweise zwischen die mittelalterlichen Mauern begibt. Etwa 100 Jugendliche aus den Dekanaten Grünberg, Hungen, Kirchberg, Wetterau und Büdinger Land waren der Einladung der Evangelischen Jugend gefolgt und feierten ihren Gottesdienst zum 500. Reformationsjubiläum auf ihre Weise. Weiter ...

 


DAS PROGRAMM FÜR 2017

Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien

Die drei regionalen Standorte für Kinder- und Jugendarbeit in den ehemaligen Dekanate Büdingen, Nidda und Schotten wollen enger zusammen arbeiten. Für 2017 wurde ein gemeinsames Programm erstellt, in dem auch regionale Veranstaltungen vorgestellt werden.

 

Download
Download des Programms 2017
Brosch_ev-Dek-BL_01-17_Scr.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

Weitere Informationen

zu Angeboten im gesamten Dekanat sind mit einem Klick auf das folgende Bild erhältlich.


Download
Erklärung der Evangelischen Jugend in Hessen und Nassau e.V. zur aktuellen Situation von geflüchteten Menschen - März 2016
EJHN_POSITION_Situation_von_geflüchteten
Adobe Acrobat Dokument 87.0 KB