Herzlich Willkommen

auf der Homepage des

Evangelischen Dekanates

Büdinger Land




Glauben & Leben

Lernen Sie unser Dekanat kennen und erfahren Sie mehr über das, woran wir als evangelische Christen glauben.


VERANSTALTUNGSKALENDER 2016


REFORMATIONSJUBILÄUM 2017

Foto: Gert Holle
Foto: Gert Holle
  • Worum es geht
  • Theologische Impulse
  • Material
  • Reformationssommer 2017
  • EKD-Dossier: Überblick über wichtige Stationen und Veranstaltungen
  • Reformation heute: Sozialethische Schriftenreihe zum 500. Jubiläum der Reformation
  • EKHN: Informationen zur Reformationsdekade (besonders für Gemeindebriefredaktionen geeignet)


NACHRICHTEN


Foto: Gert Holle
Foto: Gert Holle

 DIAKONIE

Kurze Wege, gute Bedingungen

Bericht

  

GLAUBURG

Glauberger können ihre Kirche noch immer nicht nutzen

Bericht

 

LEKTORINNEN UND LEKTOREN
Verkündigung in der Gemeinde bereichern

 

DRIN

Wo sich Familien erholen können, ohne wegzufahren

Bericht

 


Gedanken zu Sonntag - 7.08.2016

Aus Gnade seid ihr selig geworden!

Foto: Gert Holle
Foto: Gert Holle

 

Von Matthias Forchheim

 

Der achte Vers aus dem 2. Kapitel im Epheserbrief ist das Erste, was mir in den Kopf kommt, wenn mich jemand fragt, was ich glaube:

Aus Gnade seid ihr selig geworden!

Gott hat mich aus großer Liebe angenommen, so wie ich bin - als sein Kind. Nicht, weil ich etwas Besonderes für ihn getan hätte oder weil ich ein so guter Mensch wäre – nein, sondern allein deshalb, weil er mich lieb hat. Aus Gnaden sind wir selig geworden!

 

Es ist wie das Vorzeichen vor der Klammer in der Mathematik:

das große Plus, das alles, was danach steht, positiv macht. Und so ist das Vorzeichen vor der Klammer meines Lebens ein PLUS.

Am Kreuz des Heilands nimmt Gott unsere Schuld auf sich, und sein Kreuz wird zum Plus unseres Lebens.

Aus Gnade seid ihr selig geworden.  Aus Gnade.

Luther spitzt es in seinem Wahlspruch sogar noch zu: Allein aus Gnade.

Gott hat uns Menschen lieb und will uns als seine geliebten Kinder bei sich haben. Einfach, weil er ein Herz voller Liebe für uns hat!

 

Diese kleine Geschichte erzählt uns das auf ihre eigene Weise: 

In der Unordnung eines Kinderzimmers  liegt ein zerfledderter, einäugiger Stoffhase neben einem hölzernen Schaukelpferd.

Manchmal reden sie miteinander, wenn sie allein sind.

Der Stoffhase ist ängstlich:

„Sieh doch, wie der Kleine mit mir umgegangen ist.

Beim Versteckspielen hat er mich in die Mauerritze gedrückt, ich bin ganz zerfleddert. Überall nimmt er mich mit hin. Mein eines Ohr ist schon fast abgerissen, mein linkes Auge fehlt. Wie sehe ich nur aus?

Wird der Kleine mich so jetzt noch mögen, oder bin ich jetzt womöglich schon vergessen und lande auf dem Müll?“

Das Schaukelpferd denkt nach, lächelt und antwortet dem Stoffhasen:

„Wirklich ist nicht, wie du bist oder aussiehst, sondern wirklich ist,

wie dich jemand in Liebe ansieht!“

Kurz später geht die Kinderzimmertüre auf, der Kleine kommt herein,

und sucht etwas. Dann hat er ihn gefunden und wiegt freudestrahlend seinen einäugigen, schlappohrigen, zerfledderten Stoffhasen im Arm.“

 

 

Matthias Forchheim, ev.- luth. Pfarrer der SELK in Altenstadt-Höchst und Ortenberg-Usenborn

 


Kurznachrichten in Ton und Bild aus der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau - 29.07.2016:

Terror in Nordfrankreich/ Silberne Ehrennadel für Eckes/ Luther auf Reisen Fotowettbewerb 

 


Seelsorge ist Kirche


AUSBLICK