AKTUELL - AUF EINEN BLICK



Aktuelle Stellenausschreibungen

Dekanatsjugendreferent, Hausmeister Jugendkulturbahnhof Bleichenbach



VERANSTALTUNGSKALENDER

April 2018


Ehrenamtsakademie - 28. April 2018

Religiöse Deutung in schwerer Krankheit


Orgelfestwoche - 29. April bis 5. Mai 2018

Nidda feiert die neue Orgel

Mai 2018


Vorbereitung am 5. Mai 2018 in Bleichenbach

Ökumenischer Schöpfungstag 2018


Glauberg - 27.05.2018, 14 Uhr

Partnerschaftssonntag: Erfahrungen in Indien




Download
Download Flyer Kirchenmusik im Büdinger Land - April 2018 bis September 2018
Kirchenmusik im Dekanat Büdinger Land _0
Adobe Acrobat Dokument 946.6 KB


Download
Download Jahresprogramm 2018
Brosch-DekSchotten_01-18_Scr-high.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.2 MB

Nidda - 29. April bis 5. Mai 2018

Orgelfestwoche zur Einweihung der neuen Orgel


Download
Orgelfestwoche_Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.5 MB

Impressionen vom Orgelneubau


NACHRICHTEN


Foto: Gert Holle
Foto: Gert Holle

 

 Ungewöhnliche Veranstaltung

Stummfilm in Schwickartshausen

Bericht

 

Landesgartenschau in Bad Schwalbach

Rund 400 Veranstaltungen rund um die Lichtkirche

Bericht

 

REWE - LOGISTIKPARK
Naturschützer, Bauern und Kirchen klagen gegen geplante Ackerland-Vernichtung

 

 


Gedanken zum Sonntag - 15.04.2018

Vertrauen – auch wenn es dunkel ist

Foto: Michael Guist
Foto: Michael Guist

Von Ulrich Bauersfeld

 

„Wer in der Finsternis geht und wem kein Lichtstrahl scheint, der vertraue auf den Namen des Herrn!“ Dieser Satz (Jesaja 50, 10) ist einer der Bibelverse, die heute im Herrnhuter Losungsheft stehen.

 

„In der Finsternis gehen – und kein Lichtstrahl.“ Kein Lichtstrahl. Ja, das gibt es. Manchmal ist da kein Lichtstrahl. Gar keiner. Da ist wirklich nichts. Nur Dunkel.

 

Ja, das gibt es. In jedem Leben ist das möglich, zu jeder Zeit – auch im sonnigen Frühling oder in der meist so fröhlichen Osterzeit. Es können Dinge geschehen, die es finster machen, richtig finster.

 

Und dann hilft es nichts, sich etwas vorzumachen und so zu tun, als ob das alles eigentlich gar nicht so schlimm wäre. Nein. Besser ist es, die Sache zu benennen, wie sie ist. So macht es auch der Bibelvers: „Wer in der Finsternis geht und wem kein Lichtstrahl scheint …“. Doch der Vers bleibt dabei nicht stehen. Er schlägt einen Weg vor, den wir trotzdem gehen können: „… der vertraue auf den Namen des Herrn.“

 

Vertrauen (oder Glaube) muss manchmal „trotzdem“ geschehen – gegen allen Augenschein. Wir sehen nichts – und glauben trotzdem, vertrauen trotzdem. Es ist der Weg, den wir Christen gehen können: Gottes Hand in Jesus suchen, uns an Worte von ihm erinnern, ihn anrufen im Gebet – immer wieder, immer weiter – auch wenn wir den Eindruck haben: da ist keiner, da hört keiner, da sehen und spüren wir nichts. Ich bin sicher: Er ist trotzdem da, auch wenn wir manchmal nichts davon merken.

 

Der morgige Sonntag steht unter dem Bibelwort: „Jesus spricht: Ich bin der gute Hirte.“ (Joh. 10) Etwas später sagt Jesus: „Ich kenne die Meinen, und niemand wird sie aus meiner Hand reißen.“ Daran glaube ich. Daran will ich mich festhalten – trotz allem. Christlicher Glaube ist kein Glaube, der uns ein durchweg sonniges Leben verspricht. Nein. Das Leben bleibt auch für Christen, was es ist: Durchwachsen von Licht und Dunkelheit. Und manchmal ist es ganz dunkel. Aber wir vertrauen darauf, dass Jesus trotzdem da ist, dass er uns den Weg führt und uns am Ende zum Ziel bringt.

 

Jemand sagte mal: „Gott hat uns keine ruhige Reise versprochen, aber eine sichere Ankunft.“ Ich glaube daran, dass dies stimmt. Wir haben oft keinen leichten Weg. Aber da ist einer, der geht mit, auch wenn wir ihn nicht sehen oder spüren. Er ist trotzdem da und lädt uns ein, ihm zu vertrauen.

 

 

 

 

 

Pfarrer Ulrich Bauersfeld,

 

Evangelische Kirchengemeinde

 

Wenings/Merkenfritz

 


Ev. Kompakt


Verkauft den Sonntag nicht.

In diesem Jahr wurden diverse verkaufsoffene Sonntage aufgrund von Gerichtsurteilen abgesagt, auch in Hessen. Warum das so ist, erklärt der Film in drei Minuten. Er zeigt Kriterien für die Prüfung der Rechtmäßigkeit von Sonntagsöffnungen.


Seelsorge ist Kirche


NEUES AUS DEM EVANGELISCHEN DEKANAT BÜDINGER LAND AUF EINEN BLICK

Unser Newsletter

Wollen Sie auch in den Verteiler des regelmäßig erscheinenden Newsletters aufgenommen werden?

Dann senden Sie eine Mail an gert.holle@dekanat-buedinger-land.de und teilen Sie bitte mit, über welche E-Mail-Adresse Sie den Newsletter künftig erhalten möchten.



AUSBLICK