Bildung

Foto: Gert Holle
Foto: Gert Holle

 

„Evangelische Bildung dient der Entfaltung des Subjektes und zielt auf dessen Lebensgestaltungskompetenz.“ (Deutsche Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung)

 

Evangelische Bildung

  • orientiert sich an der Lebenswelt der Menschen und greift die Themen und Fragen auf, die Menschen heute bewegen
  • unterstützt die Förderung des „ganzen Menschen“ und seine Erziehung zur sozialen Verantwortung für das Gemeinwesen
  •  ist subjektorientiert und ergebnisoffen, weil sie Menschen dabei unterstützt, persönliche und gesellschaftliche Zusammenhänge zu reflektieren, zu beurteilen und eine eigene Position einzunehmen.

 

Evangelische Bildungsangebote fördern die religiöse Sprachfähigkeit, bieten Orientierung an und greifen aktuelle theologische und gesellschaftliche Themen auf.

 

 


Download
Download
RPI_Impluse_3-2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.1 MB


Zum Dialog zwischen Islam und Christentum

Oberhessischer Tag der Religionspädagogik: »Wie verstehen Muslime den Koran?«

 

Mi, 27.09.2017, 09:00 Uhr - 16:30 Uhr -  Lich

 

 

 

(Grundschule, Sekundarstufe I, Sekundarstufe II, Konfirmandenarbeit, Interreligiöses Lernen)

 

 

 

Das offene Gespräch und die Begegnung zwischen Christentum und Islam sind für unsere moderne, pluralistische Gesellschaft unverzichtbar, um Vorurteile abzubauen und gegenseitiges Verständnis zu fördern. Auch im ev. Religionsunterricht spielt dieses Gespräch eine wichtige Rolle. Dabei geht es darum, Gemeinsamkeiten zu entdecken, aber auch Unterschiede wahrzunehmen und angemessen damit umzugehen.

 

 

 

Der diesjährige Tag der Religionspädagogik steht im Zeichen dieses interreligiösen Dialogs insbesondere zwischen Christen und Muslimen. Nach einem Gottesdienst wird Prof. Özsoy am Vormittag in seinem Vortrag einen Einblick geben in Grundlagen und unterschiedliche Richtungen der Koranauslegung: »Wie verstehen Muslime den Koran?«

 

 

 

Am Nachmittag wird eine Reihe von unterrichtsbezogenen Workshops angeboten, die sich ebenfalls in unterschiedlicher Form mit Fragen des interreligiösen Lernens auseinandersetzen. Daneben soll der Tag auch Gelegenheit zur informellen Begegnung und zum Gespräch untereinander bieten.

 

 

 

Ort:  Ev. Marienstiftsgemeinde Lich

 

Am Wall 24, 35423 Lich

 

Leitung:  Christine Weg-Engelschalk, RPI Gießen

 

Dr. Jochen Walldorf, RPI Gießen

 

 

 

Hauptreferent/-in: Prof. Dr. Ömer Özsoy, Institut für Studien der Kultur und Religion des Islam, Goethe-Universität, Frankfurt

 

Download
Programm Lehrertag VORLAGE 6-Flap FINAL
Adobe Acrobat Dokument 552.4 KB

Seit 2009 ist Rita Stoll für das Arbeitsfeld Bildung mit einer halben Stelle zuständig.

Bildungsreferentin Rita Stoll. Foto: Gert Holle
Bildungsreferentin Rita Stoll. Foto: Gert Holle

 

ANSPRECHPARTNERIN:

Fachstelle Bildung

- Rita Stoll -

Haus der Kirche und Diakonie in Nidda

Bahnhofstraße 26

63667 Nidda

Telefon: 06043-8026-14

E-Mail: rita.stoll@dekanat-buedinger-land.de

Download
Download WissensWerte
0217.pdf
Adobe Acrobat Dokument 261.1 KB

REFORMATIONSJUBILÄUM 2017

Foto: Gert Holle
Foto: Gert Holle
  • Worum es geht
  • Theologische Impulse
  • Material
  • Reformationssommer 2017
  • EKD-Dossier: Überblick über wichtige Stationen und Veranstaltungen
  • Reformation heute: Sozialethische Schriftenreihe zum 500. Jubiläum der Reformation
  • EKHN: Informationen zur Reformationsdekade (besonders für Gemeindebriefredaktionen geeignet)