Kirchenmusik in der Region Nidda

Sehr geehrte Leserin und sehr geehrter Leser,

seit 1. November 2015 habe ich meine Arbeit als Dekanatskantorin in Nidda und im Dekanat aufgenommen und grüße Sie an dieser Stelle sehr herzlich!
 
Geboren 1978 in Saalfeld/Saale und aufgewachsen in Thüringen, ließen die Freude am Chorleiter-& Organistenamt und die Begeisterung für die Musik J.S. Bachs in mir den Wunsch aufkommen, Kirchenmusikerin zu werden.
Neben dem Abitur absolvierte ich in Jena die C-Kantorenausbildung.
Von 1996-2001 studierte ich in Halle/Saale und Leipzig Kirchenmusik und anschließend in Köln Orgel.

Im Jahre 2000 war ich Preisträgerin beim Internationalen Orgelwettbewerb in Mühlheim/Ruhr.

Von 2001-2006 war ich im thüringischen Pößneck und Region als Kirchenmusikerin tätig. Anschließend arbeitete ich bis 2012 als Kreiskirchenmusikerin in Bad Berka und dem Kirchenkreis Weimar. 2012 wechselte ich ins Dekanat Alsfeld.

Ich habe einen Sohn und wir wohnen in Birklar/Lich.
In meiner bisherigen Arbeit habe ich mit verschiedensten Chören/Ensembles kleine und große Werke der unterschiedlichen musikgeschichtlichen Epochen erarbeitet und aufgeführt. Daneben habe ich zahlreiche Chorleiter und Organisten im Ehrenamt ausgebildet und begleitet, Konzertreihen organisiert und selbst viele Konzerte an der Orgel gespielt.

Mir liegt die Kirchenmusik in ihrer ganzen Vielfalt sehr am Herzen.
Ich möchte meine Arbeit ganz unter Bachs Motto aus dem Vorwort zum Orgelbüchlein stellen:
„Dem Höchsten allein zu Ehren, dem Nächsten, draus sich zu belehren.“
Lassen Sie uns die Musik gemeinsam zu Leben erwecken, damit sie „von Herzen wieder zu Herzen gehen möge“, wie Beethoven es über die Partitur seiner großen „Missa Solemnis“ schrieb.
Ich freue mich darauf, Sie kennen zu lernen!

Auf eine gutes Miteinander
Ihre Katrin Anja Krauße




Freuen Sie sich auf die nächsten Konzerte!


Samstag, 10.11.2018, 18 Uhr Katholische Kirche Nidda

Jospeh Haydn – Die Schöpfung

Mit Staunen sieht das Wunderwerk der (Himmels-)Bürger frohe Schar“: Worte, die im Text zu Joseph Haydns „Die Schöpfung“ dem Sechstagewerk Gottes gelten, so könnte man auch über die wunderschöne Ev. Saalkirche Nidda berichten. Sie ist eine der ältesten lutherischen Predigtkirche in Hessen und feiert in diesem Jahr ihren 400. Geburtstag. Zu diesem Anlaß wird die Kantorei die Schöpfung von Haydn aufführen.

 

„Die Schöpfung“, Oratorium in drei Teilen für Sopran, Tenor, Bass, Chor und Orchester von Joseph Haydn. Es wurde vollendet im Jahre 1798 und uraufgeführt in Wien, zuerst im privaten Kreis im Palais des Fürsten Schwarzenberg am 29. April 1798.

 

Seit ihrer Entstehung gehört Joseph Haydns „Die Schöpfung“ zu den beliebtesten Oratorien in ganz Europa. Offensichtlich fasziniert ihre Musik mit ihrer sich so überzeugend ergänzenden Anmut und Erhabenheit.

 

Die Chöre bilden die tragenden Säulen, die Solisten führen bestens nachvollziehbar durch das Geschehen, das Orchester ist in Bezug auf Besetzung und Dynamik höchst differenziert eingesetzt.

 

Es musizieren Karola Pavone (Sopran), Stephan Boving (Tenor), Joachim Höchbauer (Bass), die Regionalkantorei Nidda, die Kammerphilharmonie Bad Nauheim unter der Leitung von Katrin Anja Krauße.

 

Eintritt: VVK 18 € (erm.15€), AK 20 € (erm. 18€)


Nidda in Concert - 2018

Grazie und Gravität des Barock


Download
Download: Programmheft
NiCo_Programmheft-2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

Nidda

Impressionen vom Orgelneubau


Freuen Sie sich auf die nächsten Konzerte

Download
Download Flyer Kirchenmusik im Büdinger Land - Oktober 2018 - März 2019
Kirchenmusik im Dekanat Büdinger Land 20
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB